Goethe sozial – Die Schülerfirma spendet für ein warmes Essen

0
15
Scheckübergabe der Schülerfirma des Goethe-Gymnasiums an Pfarrer Martin Pense. (Foto: Patrick Bark/Goethe-Gymnasium)

Seit 2007 unterstützt das Projekt „Miteinander essen“ Kinder, deren Eltern sich kein warmes Essen in der Schule leisten können. Auch das Hörder Goethe-Gymnasium hat mit der Hilfe dieses Projekts viele Kindern und ihre Eltern unterstützen können.

Initiiert wurde das Projekt von Martin Pense, dem Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde in Hörde. Das Projekt hat es sich zum Ziel gemacht, dass die Hilfe, auf die viele Kinder angewiesen sind, direkt bei diesen ankommt und dass es nicht nur zählt, ein warmes Essen zu sich zu nehmen, sondern gemeinsam, nämlich miteinander zu essen.

Ebenfalls war es ein Ziel, das Projekt so schnell wie möglich wieder abzuschaffen, weil Hoffnung in die Politik gesetzt wurde. Doch diese Hoffnung ging nicht in Erfüllung. Es kam zwar ein Bildungs- und Teilhabepaket, doch dies reicht nicht aus, um alle Kinder zu versorgen. Viele haben dieses Paket nicht einmal beantragt, weil sie sich schämten. Doch genau das möchte „Miteinander essen“ vermitteln, niemand sollte sich schämen, denn sonst kann niemandem geholfen werden!
Finanziert wird „Miteinander essen“ über kleine und große Einzelspenden sowie Dauerspenden.

„Nachdem unsere Schule und besonders ihre Schüler viel Hilfe erfahren hat, haben wir beschlossen, dass es Zeit war, etwas zurückzugeben. Deshalb hat die Schülerfirma Pfarrer Pense am Montag, dem 9.11., einen Scheck über 500 € überreicht, mit denen er sein Projekt unterstützen wird. Denn wir möchten, dass alle Kinder eine Chance auf ein warmes und gesunde Mittagessen haben“, betonten die beteiligten Schülerinnen im Zuge der Scheckübergab

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments