Ungefähr die Hälfte der Schüler*innen der Marie-Reinders-Realschule treibt im Verein Sport. Zu diesem Ergebnis kam die Schule im Rahmen einer Umfrage. Sportlehrer Kevin Böttger wollte das offensichtlich vorhandene Interesse ausbauen und entwickelte einen Sportschnuppertag für die Jahrgänge sieben und acht. Damit wollte er „die Sportarten an den Mann bringen“, die das vielfältige Vereinsleben im Stadtbezirk Hörde zu bieten hat.

13 Vereine waren daher am 2. Juli auf dem Schulhof zu Gast, um den interessierten Schüler*innen ihre jeweilige Sportart nahezubringen. Zuvor konnten die Jugendlichen fünf Sportarten angeben, die sie gern einmal testen würden. Böttger ordnete im Anschluss jedem Schüler und jeder Schülerin jeweils zwei Sportarten zu, die diese mit jeweils einer Zwei-Stunden-Einheit am Sportschnuppertag testen durften. Neben allgemein bekannten Sportarten wie Leichtathletik, Tennis und Handball konnten die Jugendlichen auch ungewöhnlichere Aktivitäten wie Ringen oder Lacrosse testen.

Schulleiter Jörg Skubinn, der selbst beim SV Berghofen aktiv ist, freut sich, den Schüler*innen zeigen zu können, „wie toll es ist, das Vereinsleben auszuüben“. Denn die Jugendlichen können nicht nur sportliche, sondern auch soziale Kompetenzen erwerben und ausbauen.

Der Kontakt zwischen Realschule und Hörder Vereinslandschaft soll sich nicht in diesem Tag erschöpfen. Vielmehr gehen die Gedanken bereits in Richtung eines weiteren Sportschnuppertags, für den weitere Vereine Interesse bekundet haben.

Auch Segeln auf dem Phoenix See stand auf dem Programm. (Fotos: IN-StadtMagazine)

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500