Daniel Jasinski: handsignierte Cap & Autogrammkarten

0
56
Daniel Jasinski beim Krafttraining im Olympiastützpunkt Westfalen in Bochum (Foto: Privat)

Er ist ein toller Sportler und sympathischer Typ: Diskuswerfer Daniel Jasinski bestritt bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 den Wettkampf seines Lebens. In einem Krimi, den Alfred Hitchkock nicht besser hätte inszenieren können, erkämpfte sich der Wattenscheider 2,07-Meter-Hüne mit unglaublichen 67,05 Metern einen nie erwarteten sensationellen dritten Platz – und damit die Bronzemedaille.

Mit großer Motivation startete der Olympiaheld in das EM-Jahr 2018. Zu Jahresbeginn lief zunächst alles nach Plan. Immer stramm den Blick auf die EM im eigenen Land gerichtet, setzte sich Daniel Jasinski mit 64,82 Metern als Zweiter bei den Deutschen Meisterschaften gegen die starke nationale Konkurrenz durch und löste das Ticket nach Berlin. Mit nur 60,10 Metern dort das Aus in der Qualifikation – die Beine machten nicht mit! Frust und Zweifel setzten dem Wattenscheider Athleten zu. Heute treffen wir auf einen wieder zuversichtlichen Daniel Jasinski, der sich mit viel Mut und Selbstvertrauen auf die im September 2019 beginnende 17. Leichtathletik-WM in der katarischen Hauptstadt Doha vorbereitet.



Gewinnspiel
Wir verlosen 3 x eine von Daniel Jasinski handsignierte Cap des TV Wattenscheid 01 inkl. 5 Autogrammkarten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500