Buchtipp: „Weil Samstag ist“

53

Frank Goosen hat nicht nur einen ähnlich pointiert-humorvollen Schreibstil wie Nick Hornby („Fever Pitch“), ihn treiben auch ähnliche Themen um. Musik beispielsweise, und zuallererst natürlich immer wieder: Fußball! Wie beim Londoner ist nämlich auch beim Bochumer die Begeisterung für seinen Sport gewissermaßen ein Teil der DNA. Oder um es mit Goosens eigenen Worten zu sagen: „Unsere Doppelhelix besteht nicht aus Aminosäuresequenzen, sondern aus echtem Leder!“ Rund zehn Jahre hat seine Geschichtensammlung „Weil Samstag ist“ mittlerweile auf dem Buckel, doch welches Thema könnte zeitloser sein als dieses? Zahllose „Kenn ich!“-Momente stellen sich bei der Lektüre dieser Chronik des Mitfieberns und Mitleidens ebenso ein wie die Bestätigung, dass Fußball die Menschen quer durch unterschiedlichste Schichten zusammenzubringen und mit Haut und Haaren zu vereinnahmen vermag. Wobei das Leiden beim kleinen Reviernachbarn – wie der Autor selbst zu keinem Zeitpunkt verhehlt – selbstverständlich größeren Raum beansprucht, als dies an anderen Orten der Fall ist! Aber wie auch immer: Frank Goosens vergnügliche, manchmal etwas nostalgisch eingefärbte Geschichten fangen atmosphärisch dicht ein, was die Fans zwischen Duisburg und Unna allwöchentlich um- und in die Stadien treibt. Weil eben Samstag ist!

Buch-Infos
Titel: Weil Samstag ist
Autor: Frank Goosen
Verlag: Heyne 2008
Umfang: 160 Seiten
Preis: 8,99 €



Gewinnspiel
Wir verlosen ein Exemplar von „Weil Samstag ist“.