Stadt unterstützt Erfolgsprojekt „Energiesparservice“ der Caritas auch in 2020 und 2021

0
11
Symbolfoto: pixabay

Seit dem Jahr 2009 bezuschusst die Stadt Dortmund den Energiesparservice des Caritasverbandes Dortmund. Dieses Projekt verbindet auf besondere Weise die Aspekte: finanzielle Entlastung für Haushalte mit geringem Einkommen, Einsparung der Kosten der Unterkunft in den Kommunalhaushalten, Beschäftigungsförderung und Verringerung der CO2-Emissionen.

Zum einen werden kostenlose Energiesparberatungen in Haushalten für einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger angeboten – und das kommt dem Klima in Dortmund zu Gute, denn korrespondierend zu den umgesetzten Energieeffizienzmaßnahmen werden entsprechende CO2-Einsparungen erzielt.

Zum anderen werden langzeitarbeitslose Menschen in einer Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahme zu Serviceberatern für Energie-und Wasserspartechnik (HWK) qualifiziert und führen die Beratungen durch. Ihre Chance, damit wieder in den 1. Arbeitsmarkt vermittelt zu werden, erhöht sich maßgeblich.

Haushalte mit geringem Einkommen (Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Wohngeld, Grundsicherung, Kinderzuschlag oder Menschen die mit ihrem Einkommen unterhalb der Pfändungsgrenze liegen) können mit dem Stromspar-Check ihre Energiekosten deutlich senken.

Seit Beginn des Energiesparservice stellt sich die Erfolgsbilanz wie folgt dar:

  • In Dortmund wurden bereits über 21.000 Haushalte beraten.
  • Wert der eingebauten Energiesparartikel: ca.1.350.000 Euro.
  • Jährliche CO2 Einsparung: ca.33.000 Tonnen.
  • 1.828 geförderte A+++ Kühlgeräte
  • 112 Energiesparhelfer konnten zu Serviceberatern für Energie- und Wasserspartechnik (HWK Dortmund) qualifiziert und
  • 74 langzeitarbeitslose Menschen konnten erfolgreich in Arbeit vermittelt werden.

Der Verwaltungsvorstand bewertete in seiner Sitzung vom 17. September das Projekt Energiesparservice als beispielhaft und hat beschlossen, die Weiterführung für die Jahre 2020 und 2021 durch eine Bezuschussung in Höhe von 218 000 Euro aus dem städtischen Haushalt zu sichern.

Der Energiesparservice stellt einen wichtigen Bestandteil des Handlungsprogramms Klimaschutz 2020 dar, mit dem die Stadt von 1990 bis zum Jahr 2020 40 Prozent CO2 einsparen will. Deshalb wird das Klimaschutzteam des Umweltamtes die gute Zusammenarbeit mit der Caritas weiter fortsetzen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500