CSR-Netzwerk „Bewusst wie“ für mehr Nachhaltigkeit in der Dortmunder Arbeitswelt

0
176
Symbolfoto (Archiv): IN-StadtMagazine

Wenn Unternehmen nicht nur ihren eigenen Profit, sondern auch das Wohl ihrer Mitarbeiter*innen und der Gesellschaft im Sinn haben, tun sie nicht nur etwas Gutes, sondern handeln ganz im Sinne von „Corporate Social Responsibility“ (CSR). CSR konzentriert sich in seinem Kern auf die Wahrnehmung von gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen über die gesetzlichen Anforderungen hinaus und will durch nachhaltige Maßnahmen in der Führungskultur die Lebensbedingungen von Menschen auf der ganzen Welt verbessern.

Diesem Ziel haben sich auch viele Dortmunder Betriebe verschrieben, die nun einen Verein gründen, um das Engagement weiter auszubauen. Bei „BEWUSST WIE“ setzen sie sich lokal, regional und sogar international für mehr Nachhaltigkeit und Verantwortung ein. Heute (09.04.) hat sich der Verwaltungsvorstand mit diesem Thema befasst.

Das 2013 unter der Schirmherrschaft von OB Ullrich Sierau ins Leben gerufene Netzwerk zählt mittlerweile fast 200 teilnehmende Betriebe. Zu den Mitgliedern gehören neben dem Technologiezentrum, WILO SE, dem Einzelhandelsverband, den Unternehmerverbänden, den Familienunternehmern ASU e. V. und der Handwerkskammer auch z. B. Signal Iduna, Borussia Dortmund, der Flughafen Dortmund, Caterpillar, Tedi und zahlreiche weitere mittelständische Unternehmen, sowie freiberufliche Büros, Agenturen und Kanzleien.

Seit 2016 agiert das Netzwerk unter dem Motto „Verantwortung verändert Dortmund“ und organisiert sich derzeit in 4 + 1 Arbeitsgruppen. In den Handlungsfeldern „Nachhaltig handeln“, „Gesund leben“, „Wissen vermitteln“ und „Bewusst wirtschaften“ sowie „Kommunikation“ arbeiten aus den Unternehmen Mitglieder fortlaufend und überlegen, wie der CSR-Gedanke in Dortmund gestärkt werden kann. In einer jährlichen Vollversammlung und bei Klausurtagungen werden die Ergebnisse der Arbeit vorgestellt und kontinuierlich verbessert. Auf der Messe „Fair Friends“ in Dortmund präsentiert sich das Netzwerk regelmäßig und macht so auf sich und seine Ziele aufmerksam.

Gemeinsam stärker
Und die gemeinsame Arbeit trägt Früchte: Das Netzwerk kann sich nicht nur über einen stetigen Zuwachs an Betrieben, sondern auch über das unermüdliche Engagement seiner Mitglieder freuen. „Die Netzwerkpartner hatten den Wunsch nach festeren Strukturen, auf deren Basis man das Engagement weiter ausbauen kann. Deshalb werden wir nun den Verein „BEWUSST WIE e. V.“ gründen, um den Nachhaltigkeitsgedanken für und in Dortmund weiterhin zu stärken“, so Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.
„Wir als Wirtschaftsförderung, die das CSR Netzwerk von Anfang an begleitet haben, werden uns im Verein natürlich auch engagieren.“

„BEWUSST WIE e. v.“ will sich noch mehr in der Wahrnehmung in Dortmund verankern und durch attraktive Arbeit für den Standort noch mehr Mitglieder für sich gewinnen. Damit leistet der Verein einen wichtigen und umfassenden Beitrag zur sozialen Innovation nicht nur in Dortmund, sondern auch über die Stadtgrenzen hinaus insbesondere durch die Stärkung der Komponenten, die für die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung in den Unternehmen wichtig sind.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500