Amt für Wohnen und Stadterneuerung setzt erfolgreiche Wohnbauberatung des DLZW fort

10
Foto: pixabay

Der Verwaltungsvorstand hat im September beschlossen, dass das Amt für Wohnen und Stadterneuerung die erfolgreiche Wohnbauberatung des Dienstleistungszentrums Wirtschaft (DLZW) der Wirtschaftsförderung fortführt.

Um den stark angestiegenen Bedarf an zusätzlichem Wohnraum kurzfristig zu decken, hat die Stadtverwaltung Dortmund gemeinsam mit dem Eigentümerverband Haus & Grund Dortmund Anfang 2016 die Kampagne „Dortmunder schaffen Wohnraum“ gestartet.

Im Rahmen der Kampagne wurden Beratungsstellen beim Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW) der Wirtschaftsförderung Dortmund sowie beim Eigentümerverband Haus & Grund Dortmund eingerichtet. Die Beratungsstellen dienen als erste Anlaufstelle für vielfältige Fragestellungen und haben eine Lotsenfunktion innerhalb der Verwaltung.

Da komplexere bzw. genehmigungsfähige Vorhaben von den zuständigen Fachbereichen weiter bearbeitet werden, liegen der Verwaltung heute keine Informationen darüber vor, wie viele Wohnungen errichtet bzw. Bauanträge aufgrund des ergänzenden Beratungsangebotes gestellt wurden. Auch kann nicht ausgewertet werden, ob bzw. für wie viele leerstehende Gewerberäume eine Umnutzung zu Wohnzwecken beantragt wurde.

Insgesamt sind die Baufertigstellungen von 1 016 in 2016 auf 1 475 Fertigstellungen in 2017 gestiegen.

Zu Beginn der Kampagne haben sehr viele Einzeleigentümer das Beratungsangebot in Anspruch genommen. Das Beratungsinteresse ist jedoch enorm gesunkenen. Insofern muss die zentrale Beratungsstelle DLZW nicht mehr aufrechterhalten werden.

Erste Ansprechpartner im Amt für Wohnen und Stadterneuerung
Auch bei niedrigen Beratungszahlen wird die Notwendigkeit der Fortführung dieses Formates jedoch weiterhin gesehen. Um dies auch zukünftig gewährleisten zu können, führt die Stadt Dortmund das Beratungsangebot im Amt für Wohnen und Stadterneuerung fort.

Das Amt für Wohnen und Stadterneuerung steht zukünftig als erste Ansprechstelle zur Verfügung und wird im Rahmen einer Wohnungsbaukoordination die Beratungsbedarfe steuern.

Interessierte Einzeleigentümer können sich an Anja Laubrock, Amt für Wohnen und Stadterneuerung, Südwall 2–4, 44122 Dortmund, E-Mail: alaubrock@stadtdo.de, Telefon: 0231/50- 2 26 41 wenden.