Werbevitrinen räumen stadtweit das Feld

0
35
Hier und da hat – wie etwa in der Nähe des Neutors – der Abriss der Vitrinen bereits begonnen. (Foto: IN-StadtMagazine)

Ihre größte Popularität erreichten die sogenannten „City Light Poster“ der Wall GmbH ohne eigenes Zutun: Vor fünfzehn Monaten nämlich waren mehrere ihrer Dortmunder Werbevitrinen geknackt und die darin platzierten Plakate mit Slogans gegen Fremdenfeindlichkeit überklebt worden, welche man einigen BVB-Kickern in den Mund gelegt hatte.

Seit etlichen Wochen allerdings sind stadtweit lediglich noch die Gerippe der einst bunten Plakatwände übrig, hier und da werden sie aktuell sogar entfernt. Grund hierfür ist ausnahmsweise einmal nicht Covid-19, sondern eine im Frühjahr durch die Stadtverwaltung beschlossene Änderung der Werbekonzessionen.

Noch bis in den November hinein wird die Wall GmbH daher ihre Aufsteller rückbauen, anschließend werden die Standorte von einem anderen Unternehmen übernommen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments