Traumgarten Brügmann GmbH hatte gutes Jahr und gibt etwas davon zurück

0
31
Vertriebsleiter Christian Schlierenkämper und Beate Schwedler, Vorsitzende des Trägervereins Forum Dunkelbunt e. V. (Foto: Forum Dunkelbunt)

Weil die Menschen 2020 nicht reisen durften, verbrachten sie viel Zeit im Garten. Die Brügmann Traumgarten GmbH im Hafen profitierte davon und schloss mit einem sehr guten Geschäftsjahr ab. Davon wollten sie etwas zurückgeben und helfen jetzt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn mit 10.000 Euro.

„Uns war wichtig, von unserem erfolgreichen Geschäftsjahr auch andere zu unterstützen, vor allem wollten wir, dass die Hilfe bei Menschen vor Ort in Dortmund ankommt,“ sagte Vertriebsleiter Christian Schlierenkämper. Die Brügmann Traumgarten GmbH entschied sich für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Löwenzahn.

Schlierenkämper traf Beate Schwedler, Vorsitzende des Trägervereins Forum Dunkelbunt e. V. in den Vereinsräumen und informierte sich eingehend über die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Löwenzahn, der inzwischen 45 Kinder und Jugendliche in die Begleitung genommen hat und sich in Corona-Zeiten auch darum kümmerte, virtuell Kontakt zu halten zu den Familien, wenn es real nicht möglich war.

Im September noch musste der Dienst um die Einnahmen bangen. „Wir freuen uns riesig, dass uns so viele Menschen durch die schwierigen Corona-Zeiten getragen haben,“ sagt Beate Schwedler, „und ganz besonders danken wir der Brügmann Traumgarten GmbH, dass sie uns jetzt so großzügig bedacht hat.“ Im kommenden Jahr werde es für den Kinder- und Jugendhospizdienst darum gehen, sich bei weiteren Eltern lebensverkürzend erkrankter Kinder vorzustellen: „Hoffentlich ist dies in den Schulen bald wieder möglich.“

Darüber hinaus arbeitet das Team derzeit daran, die Kurse für Ehrenamtliche auf Online-Schulungen umzustellen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments