Stadt Dortmund passt Digitale Statistik zu Corona-Fallzahlen an

0
24
Symbolfoto: pixabay

Es gibt in Dortmund bislang zehn Todesfälle im ursächlichen Zusammenhang mit Covid-19. Weitere vier mit SARS-CoV-2 infizierte Patient*innen verstarben aufgrund anderer Ursachen.

Bislang veröffentlichte die Stadt Dortmund in der digitalen Statistik nur Todesfälle, wenn die Patient*innen ursächlich an Covid-19 verstorben sind. Patient*innen, die mit dem SARS-CoV-2 infiziert waren, aber aufgrund anderer Ursachen verstorben sind, wurden bisher nicht aufgeführt.

Dem Robert-Koch-Institut (RKI) werden alle Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 gemeldet. Das RKI bietet die Möglichkeit, die Todesfälle in den Kategorien „an der gemeldeten Krankheit verstorben” und „aufgrund anderer Ursachen verstorben” zu differenzieren. Diese Differenzierung wird in Dortmund vorgenommen.

Da nicht alle Kommunen die Todesfälle in diesen Kategorien differenziert melden, veröffentlicht das RKI jedoch nur die Gesamtzahl der Todesfälle aus beiden Kategorien. Diese Zahl ist für Dortmund aktuell 14.

Daraus ergibt sich die Differenz der angegebenen Todesfälle zwischen der Statistik der Stadt Dortmund (zehn ursächlich an Covid-19 Verstorbene) und der Statistik des RKI (Gesamtzahl: 14 Verstorbene). Zum besseren Verständnis erweitert die Stadt Dortmund ab heute ihre digitale Statistik um diese Differenzierung.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments