Vier Europameistertitel und eine Vize-Europameisterin

0
38
Die Tänzerinnen des Tanzsportclub Dortmund waren äußerst erfolgreich bei den "European Championships" der ASDU in Tarvisio, Italien. (Fotos: Verein)

Am vergangenen Wochenende waren 19 Tänzerinnen des Tanzsportclub Dortmund  mit ihrer Trainerin, der amtierenden Weltmeisterin und Dortmunder „Sportlerin des Jahres“ Lisa Schreer, bei den „European Championships“ der ASDU in Tarvisio, Italien.

Insgesamt hatten sich vom TSC Dortmund zwei Gruppentänze und ein Solo für diese Europameisterschaft qualifiziert. Auch die Trainerin der 7–16-jährigen Tänzerinnen startete in der Leistungsklasse der Profis mit zwei Soli in jeweils unterschiedlichen Disziplinen.

Nachdem alle Tänzerinnen und damit alle 5 Tänze am Freitag die Vorrunde absolviert hatten, war die Freude am Abend groß, denn alle 5 Tänze hatten sich für die Finalrunden qualifiziert, die am Samstag und Sonntag ausgetragen wurden.

Hier startete zunächst die amtierende Deutsche Meisterin in „Mini Solo Jazz/Show Dance“ Olivia Nowak (9 Jahre) erstmals in der Altersklasse der Kinder und in einer neuen Disziplin „Acrodance“ mit ihrem Solo „I will“. Mit nur drei Punkten Vorsprung setzte sich ein Junge aus Österreich ganz knapp gegen Olivia durch, sodass sie am Ende Platz 2 belegte und sich nun Vize-Europameisterin nennen darf.

Anschließend startete die Ballett-Leistungsgruppe in der Kategorie „Kinder Small Group Ballett“ mit dem Tanz „Valse des heures“. Wurden sie mit diesem Tanz bei der deutschen Qualifikation in Herne noch 2., konnten sie sich international nun steigern, belegten den 1. Platz und sind somit Europameister.

Als nächstes tanzte die Modern-Gruppe DIVERSITY (Kooperation mit dem Bert-Brecht-Gymnasium Dortmund) in der Kategorie „Kinder Gruppe Modern/Contemporary“. Auch sie zeigten eine starke Leistung und wurden mit dem 1. Platz und dem Europameistertitel belohnt.

Zu guter Letzt ging dann die Trainerin und Choreografin der Mädchen und gleichzeitig amtierende Deutsche und Weltmeisterin im „Solo Jazz/Show Dance“ Lisa Schreer in der Leistungsklasse ProAM an den Start: Mit ihrer aktuellen Turnier-Choreografie „Lets Get Loud“ (Choreografie: Julie Martin) startete sie in der Kategorie „Erwachsene Solo Jazz“ und erhielt durch den 1. Platz ihren ersten Europameistertitel.

Erstmals startete sie dann auch in der Kategorie „Erwachsene Solo Modern/Contemporary“ mit einer eigenen Choreografie „homeless“. Auch hier konnte sie die Jury überzeugen und belegte den 1. Platz. Als wären zwei Europameistertitel in der Leistungsklasse noch nicht genug, erhielt sie mit diesem Solo außerdem einen Sonderpreis: Eine Einladung zur  „International Dance Competition“ nach Italien in 2020.

Zum Schluss der Siegerehrung gab es noch mehr Grund zum Jubeln, denn die Ballett-Gruppe und die Modern-Gruppe gewannen zusätzlich einen Workshop in Milano.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500