U12-Korbjägerinnen des TVE Barop sind drittbestes Team in NRW

0
69
Die erfolgreiche Mannschaft mit dem Trainerteam (Foto: Verein)

Im Final Four, dem Endturnier um die Westdeutsche Meisterschaft, unterlagen die TVE-Talente im Halbfinale Titelverteidiger Osterather TV nach aufopferungsvollen Kampf mit 58:65 (17:15/12:15/11:22/18:13) knapp. Die TVE-Talente führten dabei in Hälfte eins über weite Strecken und holten in der zweiten Halbzeit einen zwischenzeitlichen zweistelligen Rückstand fast noch auf, konnten aber die überlange Centerspielerin der Rheinländerinnen (46 Punkte) final nicht oft genug stoppen.

Ein Stunde danach zeigte das Team Charakter und bezwang im kleinen Finale trotz körperlicher Erschöpfung die Rhein Stars Köln mit 53:48 (16:7/10:16/13:14/14:11), lag zu keinem Zeitpunkt zurück und konterte alle Bemühungen der Kölnerinnen. „Wir haben im zweiten Jahr in Folge gezeigt, dass, wenn ‚mal alles passt, für uns auch mehr als Platz drei in NRW drin sein kann. Lediglich zwei, drei Ballbesitze machten den Unterschied“, war TVE-Trainer Volker Ohm stolz auf die Vorstellung seiner Truppe, und ergänzte „es wäre völlig unangebracht, nur bestimmte Spielerinnen für ihre Leistungen zu loben. Das gesamte Team hat sich großartig eingebracht und den zahlreiche Zuschauern tollen Basketball gezeigt“.

Den WBV-Titel holte sich am Ende Citybasket Recklinghausen.

TVE (gegen Osterath): Weber (9/2:1), Junker, Ostermann (8/2:0), Dahl (2), Haas (9/1/2:0), Neumann (12/6:2), Trapani (2), Chahin (12/6:0), Hadifar (7/4:3), Hüllmann.
TVE (gegen Köln): Weber (15/4:3), Junker, Ostermann (6/2:0), Dahl (4), Haas (11/6:3), Neumann (6/4:0), Trapani, Chahin (5/2:1), Hadifar (6), Hüllmann.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500