Schützenverein inklusiv – Kreismeisterschaft im Bogensport beim SV Holzen

0
14
Kinder- und Jugendtrainerin Anke Kramer und Bogensportleiter Jörg Kramer haben gemeinsam die Kreismeisterschaften organisiert. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Besser sein als andere ist der Grundgedanke des Sports – normalerweise. Frei davon macht sich auch der Bogensport nicht. Und doch sieht Anke Kramer, Kinder- und Jugendtrainerin im Schützenverein SV Holzen 1844 e. V., einen zentralen Unterschied zu vielen anderen Sportarten: „Wenn man irgendwie grobe Fehler sieht, dann sagt man dem anderen das“, auch über Vereinsgrenzen hinweg. Selbst bei den deutschen Meisterschaften, bei denen sie übrigens im Jahr 2016 Vizemeisterin mit dem Blankbogen wurde, erlebte sie die gegenseitige Unterstützung.

Um nun das Bogenschießen in Holzen noch stärker zu beleben, hat sie Ende Oktober gemeinsam mit dem Bogensportleiter des Vereins Jörg Kramer mit der Kreismeisterschaft das erste Hallenturnier seit 30 Jahren im Stadtteil ausgerichtet.

Für die Veranstaltenden steht vor allem das soziale Miteinander des Sports im Vordergrund. „Bogenschießen an sich ist ein sehr inklusiver Sport“, so Anke Kramer. So können Bogenschützen durchaus sitzend Erfolge feiern und auch für Blinde gibt es entsprechende Auflagen, um die Höhe auszutarieren. Den Rest machen sie über das Gehör.

Um den inklusiven Aspekt des Bogensports zu fördern, ist der SV Holzen Mitglied bei den Sportkindern e. V., einem Verein, der behinderte und nicht behinderte Kinder im Sport zusammenbringen will, sowie im Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. Dass das Vereinsgelände den Bedürfnissen entsprechend rollstuhlgerecht ausgebaut ist, ist für die Kramers eine Selbstverständlichkeit.

So konnte sich der SV Holzen bereits über eine deutsche Meisterin aus ihren Reihen über die 40-Meter-Distanz im Wettbewerb des Behindertenverbandes freuen, auch weil sie in Holzen die notwendigen Bedingungen vorfand. Und bei Bedarf den Platz weiter auszubauen, dazu sei der Verein „durchaus bereit“, so Jörg Kramer.

Insgesamt hat die Bogensportabteilung des SV Holzen um die 70 Mitglieder, von denen auch einige an der Kreismeisterschaft Ende Oktober teilnahmen. So belegte die Mannschaft der Herren-Masterklasse mit 1336 Ringen den zweiten Platz und der Blankbogenbereich war ausschließlich durch den SV Holzen vertreten. Zusätzlich folgten der TuS Barop, der Nördliche Dortmunder Schützenbund, der TuS Scharnhorst, der BSV Schwerterheide und die Bogenschützen Schwerte der Einladung der Holzener zur Kreismeisterschaft.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500