Kleines Comeback für marode Sporthalle

0
68
Schön ist schon länger her. Trotzdem wird die Kirchlinder Sporthalle auf ihre alten Tage aufgrund aktueller Engpässe jetzt noch einmal instand gesetzt. (Foto: IN-StadtMagazine)

Ein für manche unerwartetes Comeback gibt es derzeit am Kirchlinder Schulzentrum. Im Blickpunkt steht hierbei allerdings keine Person, sondern ein Gebäude. Nachdem das Schicksal der maroden alten Sporthalle seit etlichen Jahren besiegelt schien – und auch eine zwischenzeitlich angedachte Nutzung als Flüchtlings-Notunterkunft schließlich wieder verworfen wurde – hat der dringende Bedarf an Sportstätten für den Vereinssport den Rat der Stadt zwischenzeitlich die Reißleine ziehen lassen.

Zwar erscheint eine auf Dauernutzung des Gebäudes angelegte Sanierung den zuständigen Stellen immer noch zu kostspielig, doch durch diverse Modernisierungen und Reparaturarbeiten soll der Oldtimer soweit instand gesetzt werden, dass er noch drei bis fünf „Karrierejahre“ dranhängen kann.

Im Einzelnen sind folgende Arbeiten vorgesehen:

  • Sanierung des Hallendachs inkl. Blitzschutz
  • Instandsetzung der Hallendecke
  • Erneuerung Sportboden und Prallschutz
  • Instandsetzung der Lüftungsanlage
  • Herrichtung von zwei Umkleiden und einer WC-Anlage
  • Absperrung der übrigen Flächen
  • Demontage und Entsorgung Tribüne

Doch auch echte Dauerbrenner können das Karriereende nicht ewig verschieben: Nach Ablauf des erwähnten Zeitfensters und einer angestrebten Entspannung der städtischen Gesamtsituation soll der in den 1970ern entstandene Bau endgültig stillgelegt und kurz darauf zurückgebaut / abgerissen werden.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments