„Sowas wollen wir auch“, hatten die A-Junioren des FC Wellinghofen gefordert, nachdem sie im Mai an einem großen internationalen Jugendturnier in Rostow am Don, Partnerstadt von Dortmund, teilgenommen hatten. Am 3. Juli ging dieser Wunsch in Erfüllung. Gemeinsam mit jungen Gästen aus Rostow am Don und Zypern führte der FC Wellinghofen das zweite Turnier der Freundschaft durch.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßte die Gäste mit Handschlag und einer anschließenden Rede, für die er sich russische Grußworte angeeignet hatte. Besonders betonte er die Partnerschaft zwischen Dortmund und Rostow am Don: „Diese Freundschaft, die währt jetzt mehr als 40 Jahre.“ So habe man aus dem Austausch auch im Fußballerischen einiges lernen können, das sich für die Europameisterschaft im Jahr 2024 anwenden ließe. Gleichzeitig hoffe er, dass die Gäste auch in Dortmund Gemeinsamkeiten und Neues entdeckten.

Seines Erachtens hat das Turnier der Freundschaft „das Zeug dazu“, „Tradition zu werden“. So freue er sich auf das nächste Zusammentreffen, wann und wo auch immer dies stattfinden werde.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500