Spenden können Lejlas Leben retten – 50.000 € für OP benötigt

0
32
Lejla mit ihren Eltern. (Foto: Dönnewald)

Die zehnjährige Lejla aus Bosnien musste schon als Baby einen ersten großen Kampf überstehen: Damals verlor sie aufgrund eines Tumors ihr linkes Auge, überstand aber dank des medizinischen Beistandes aus Deutschland die Krankheit.

Vor wenigen Wochen nun wurden Lejla und ihre Familie von der Diagnose erschüttert, dass die Krankheit in Form eines aggressiven Knochenkrebses zurückgekehrt ist. Für eine erfolgreiche Behandlung des Mädchens dürfte etwa 50.000 € notwendig sein – ein Betrag, für den die bosnische Krankenkasse nicht aufkommen will und Lejlas Eltern nicht aufkommen können.

Dortmunds ehemaliger Superintendent Hartmut Anders-Hoepgen, der Lejlas Familie seit langem kennt, initiierte daraufhin eine Spendenaktion, welche der Zehnjährigen die lebensnotwendige Hilfe ermöglichen soll.

Wer sich hieran beteiligen möchte, kann Geld auf das folgende Konto überweisen: Sparkasse Dortmund, IBAN: DE33 4405 0199 0001 0611 00, Kontoinhaber: Kreiskirchenkasse Dortmund. Als Überweisungszweck bitte eintragen: Miriam Kirchengemeinde – „Lejla“.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500