Sparkasse unterstützt Aktionswoche zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“

0
22
(v. l.) Martina Furlan (Kinderschutzbund), Prof. Dr. Sabine Wagenblass (Uni Bremen), Dr. Annette Frenzke-Kulbach (Jugendamt), Dr. Frank Renken (Gesundheitsamt), Sophie Donat (Sparkasse), Aline Schneider-Sailler (Kinderschutzzentrum), Claudia Gliemann (Kinderbuchautorin), und Anja Franik (Diakonisches Werk). (Foto: Stadt Dortmund)

Mit einer Spende von 2.500 Euro unterstützt die Sparkasse Dortmund das Gesundheitsamt Dortmund und das Netzwerk KAP-DO bei der Umsetzung einer Aktionswoche zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“.

Unter dem Titel „Papas Seele hat Schnupfen“ fanden vom 24. bis zum 27. September 2019 insgesamt elf musikalische Lesereisen mit der Kinderliedermacherin und Autorin Claudia Gliemann statt. Ihr mehrfach ausgezeichnetes Kinderbuch „Papas Seele hat Schnupfen“ bietet einen einfühlsamen Zugang, um kindlichen Lesern das schwierige Thema „Depression eines Elternteils“ altersgerecht nahezubringen.

In Deutschland wachsen zirka drei Millionen Kinder und Jugendliche mit einem psychisch kranken Elternteil auf. Eine psychische Erkrankung der Eltern erhöht das Risiko für die Kinder, selbst eine psychische Störung zu entwickeln, um das Vierfache. Das Dortmunder Netzwerk „Kinder als Angehörige psychisch kranker Eltern“ (KAP-DO) hat sich vor diesem Hintergrund vor über zehn Jahren das Ziel gesetzt, die Situation der betroffenen Kinder zu verbessern. Das Netzwerk sensibilisiert für diese Problematik, optimiert die Zusammenarbeit zwischen Erwachsenenpsychiatrie und Jugendhilfe und schafft präventive Angebote für die betroffenen Familien.

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500