ProFiliis unterstützt Milchcafé

0
56
Thomas Schieferstein (Vorstand ProFiliis), Maria Preuß (Stellvertretende Fachbereichsleitung, rechts von Herrn Schieferstein), Aynur Kosan-Han und Jalila Chaou (Mitarbeiterinnen des Milchcafés) sowie Mütter und ihre Kinder, die das Milchcafé besuchen. (Foto: ProFiliis)

Das Milchcafé ist ein interkulturelles, offenes Gruppenangebot für junge Schwangere und Mütter mit Säuglingen und Klein(st)kindern bis einschließlich dem 3. Lebensjahr.

In den Beratungssituationen erleben die Beraterinnen junge, häufig auch geflüchtete
Schwangere und Mütter von kleinen Kindern häufig als sozial isoliert, verunsichert in einem
ihnen unbekannten Land und in ihrer neuen Rolle.

Das Milchcafé umfasst ein Café, ein kulturelles Angebot und ein motivierendes
Freizeitangebot für die teilnehmenden Frauen.

Zielgruppe:
• 15–20 (junge) Frauen mit ihren Kindern bis einschließlich dem 3. Lebensjahr
• interessierte Frauen mit ihren kleinen Kindern, die nach Deutschland geflüchtet sind

Ziele:
Es wird zum einen beabsichtigt, Frauen zu ermöglichen mit Frauen in ähnlichen Lebenswelten in Kontakt zu treten, um neue, stützende Netzwerke aufzubauen und kulturelle Barrieren aufzubrechen.
Ein Anliegen des Projekts ist es, die eigenen und fremden kulturellen Regelungen des Lebens bewusst zu machen, sie neben den anderen als anders, aber gleichwertig zu akzeptieren.
Weiterhin ist niederschwellige, ressourcenorientierte Elternbildung Ziel des Projekts.
Auf dieser Grundlage kann die Bindung zwischen Mutter und (ungeborenen) Kind gestärkt
werden.
Es ist beabsichtigt, dass die Kinder untereinander Kontakte entwickeln und pflegen,
möglicherweise dabei Konflikte austragen und aushalten. Die Entwicklungen von
Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden gestärkt.

Nachdem das Milchcafé bereits im letzten Jahr von der ProFillis-Stiftung unterstützt worden war, spendete die Stiftung in diesem Jahr 6.110 Euro.

Auch im Jahr 2020 kann das Milchcafé somit weitergeführt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500