Wohngeldnovelle: Ab 1. Januar höhere Leistungen und mehr Berechtigte

0
26
Symbolfoto: pixabay

Der Bundestag hat beschlossen, die Wohngeldleistungen für Mieter*innen und Eigentümer*innen von Wohnraum zum 01.01.2020 zu erhöhen.

Damit können Haushalte in den Genuss von Wohngeld kommen, die bisher keinen Anspruch hatten. Zum Jahresende 2019 stehen in Dortmund knapp 5.000 Haushalte im Wohngeldbezug.

Die Bundesregierung prognostiziert, dass sich durch die Wohngeldreform die Zahl der Wohngeld empfangenden Haushalte um ca. 37,5 Prozent erhöhen wird (im Vergleich zur wahrscheinlichen Anzahl der Haushalte im Jahr 2020 ohne Wohngeldreform).

Haushalte, die nicht wissen, ob sie anspruchsberechtigt sind, können dies überprüfen lassen. Das Amt für Wohnen führt Berechnungen durch, um einen möglichen Wohngeldanspruch zu prüfen.

Um die zahlreichen Anträge zu Jahresbeginn zeitnah bearbeiten zu können, wurden durch das Amt für Wohnen zahlreiche Maßnahmen ergriffen.

In der Zeit von Anfang Januar bis Ende März 2020 bietet die Wohngeldstelle erweiterte Öffnungszeiten an.

Anträge können dann zu folgenden Zeiten in der Wohngeldstelle in der Dortmunder Innenstadt, Südwall 2-4, 2. Etage, persönlich abgeben werden:

  • montags bis freitags: 7.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
  • Gerne können die Wohngeldanträge auch per Post zugeschickt werden.
  • Darüber hinaus können die Anträge in die städtischen Hausbriefkästen eingeworfen oder
  • in den Bezirksverwaltungsstellen eingereicht werden.
  • In diesen Fällen erhalten die Antragsteller*innen kurzfristig eine Eingangsbestätigung zugesandt.

Antragsformulare sind, außer bei der Wohngeldstelle, in den Bezirksverwaltungsstellen und an den Pforten der städtischen Dienstgebäude zu bekommen. Sie können die Unterlagen auch im Formular-Service der Stadtverwaltung unter www.dortmund.de abrufen.

Eine weitere Möglichkeit bietet die Telefonhotline (Tel. 50 1 32 76).

Unter dieser Nummer können Antragsformulare angefordert und allgemeine Fragen zum Thema Wohngeld beantwortet werden.

Wohngeld wird ab dem 1. des Monats gewährt, in dem der Antrag gestellt wird. Um Wohngeld ab Januar 2020 beziehen zu können, ist der Antrag also im Laufe des Januar 2020 zu stellen.

Haushalte, die bereits Wohngeld erhalten, kommen ab Januar 2020 automatisch in den Genuss der höheren Leistungen. Ein neuer Antrag ist nicht notwendig.

Sollte es trotz dieser Maßnahmen zu Verzögerungen bei der Antragsbearbeitung kommen, bittet die Stadtverwaltung hierfür schon vorab um Verständnis.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments