Leichter Rückgang beim Wohngeld: Amt für Wohnen legt Tätigkeitsbericht vor

0
19
Symbolfoto: pixabay

Das Amt für Wohnen legt den Tätigkeitsbericht zum Geschäftsjahr 2018 vor. Am 5. März hat sich der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund mit dem Thema befasst. Der Bericht enthält u. a. folgende Ergebnisse:

Wohnraumförderung
Im Jahr 2018 konnte wieder ein sehr gutes Förderergebnis erzielt werden, auch wenn die Förderergebnisse der letzten Jahre nicht erreicht werden konnten. Zur Realisierung von geförderten Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen für insgesamt 274 Wohnungen flossen rund 28,8 Mio. Euro nach Dortmund.

Erfreulich ist, dass 189 Neubaumietwohnungen für unterschiedliche Zielgruppen gefördert werden konnten – darunter auch 18 rollstuhlgerechte Wohnungen. Mit einer Bewilligungsmiete i. H. v. 5,55 €/m² netto kalt monatlich (bzw. 5,85 €/m² bei 22 geförderten Wohnungen in einem Gebäude mit Passivhausstandard) wird damit ein zusätzliches Angebot an preiswertem Wohnraum für Haushalte mit geringem Einkommen geschaffen.

Wohnraumversorgung
Am 31.12.2018 waren in Dortmund 1974 Haushalte als wohnungssuchend für eine geförderte Wohnung vorgemerkt. Die Zahl der wohnungssuchenden Haushalte hat sich im Vergleich zum Vorjahr erneut leicht erhöht. Insgesamt haben im Berichtszeitraum 1810 Haushalte mit der Unterstützung des Kundenbereiches Wohnraumversorgung eine geförderte Wohnung beziehen können. Insbesondere Haushalte mit fünf und mehr Personen sind verstärkt auf die Hilfe des Amtes für Wohnen und Stadterneuerung bei der Wohnraumversorgung angewiesen.

Der Bestand an geförderten Wohnungen hat sich leicht verringert und belief sich zum 31.12.2018 auf insgesamt 23.996 Wohnungen. Das waren 22.155 Mietwohnungen und 1.841 Wohnungen in Eigenheimen bzw. Eigentumswohnungen.

Wohngeld
Zum Jahresende 2018 standen in Dortmund 5.050 Haushalte (mit ca. 10.500 Personen) im laufenden Bezug von Wohngeld. Dies bedeutet einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Der durchschnittliche Wohngeldbetrag pro Haushalt belief sich auf 175 Euro pro Monat. Insgesamt wurde im Jahre 2018 Wohngeld i. H. v. 10,6 Mio. Euro an Dortmunder Haushalte gezahlt.

Der Tätigkeitsbericht wird nun an den Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen weitergeleitet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500