Lehrkräftemangel: NRW schafft 1.000 neue Studienplätze

0
19
Symbolfoto: Unsplash/NeONBRAND

Vor einiger Zeit beschloss das Landeskabinett die Schaffung von zusätzlichen 1.000 Studienplätzen an den Hochschulen NRWs, um dem Lehrkräftemangel entgegenzuwirken.

Im Studienfach Pflegepädagogik erfolgt die Aufstockung bereits ab dem laufenden Wintersemester 2019/20. In den weiteren Bereichen Grundschullehramt, Sonderpädagogik und Sozialpädagogik wird die Erhöhung ab dem Wintersemester 2020/21 erfolgen.

Die Finanzierung für den Ausbau der Studienplatzkapazitäten, der aufgrund der jüngsten Lehrkräftebedarfsprognose für Nordrhein-Westfalen nun zum Tragen kommt, wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft und den entsprechenden Hochschulen getragen.
Im Grundschullehramt werden dauerhaft 300 zusätzliche Bachelor-Studienplätze und später anwachsend die zugehörigen Masterstudienplätze eingerichtet.

Im Lehramt für sonderpädagogische Förderung (Lehrkräfte an Förderschulen und im Gemeinsamen Lernen) werden die Kapazitäten um weitere 500 Bachelorplätze und später aufwachsend die zugehörigen Masterstudienplätze erweitert. Im Bereich Pflegepädagogik (für die Ausbildung späterer Lehrkräfte an Pflegeschulen) werden 110 neue Masterstudienplätze und eine entsprechende Zahl von Bachelorplätzen eingerichtet, und damit die Kapazitäten mehr als verdoppelt.

In der Sozialpädagogik (Lehrkräfte an Berufskollegs für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern) sollen mindestens 80 zusätzliche Bachelorstudienplätze sowie die zugehörigen Masterplätze geschaffen werden, eine Erhöhung um mehr als 200 Prozent.

Weitere Informationen zum Lehrberuf unter www.lehrer-werden.nrw

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500