GRÜNE Dortmund beschließen Gespräche mit SPD und CDU zur Stichwahl

0
70
Foto: IN-StadtMagazine

Die Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Dortmund stellt fest:

„Das Ergebnis der Kommunalwahl am 13.09. hat deutlich gemacht: Viele Menschen in Dortmund setzen darauf, dass sich etwas ändert in unserer Stadt. Dieser Veränderungswunsch ist mit einem hohen Vertrauen in GRÜNE Politik und der Erwartung verbunden, dass sich Veränderung erfahrbar und spürbar in der kommenden Ratsperiode umsetzt.

24,81 % der Wähler*innen haben den GRÜNEN ihre Stimme und damit ihr Vertrauen geschenkt und damit das bislang beste Ergebnis der GRÜNEN in Dortmund möglich gemacht. Sieben Direktmandate für GRÜNE Kandidat*innen zeigen, dass Wähler*innen sich eine stärkere Vertretung von GRÜNEN Themen im Rat und in den Bezirksvertretungen Dortmunds wünschen.

Dies ist auch einem hoch motivierten Wahlkampf zu verdanken, in dem die Kandidat*innen auf den Reservelisten für den Rat und die Bezirksvertretung, die Mitglieder in den Ortsverbänden, im Vorstand, in der GRÜNEN Jugend und weitere Unterstützer*innen ebenso wie unsere OB-Kandidatin Daniela Schneckenburger, Mitarbeiter*innen im Team und viele für GRÜN engagierte Menschen dafür gesorgt haben, dass GRÜNE Themen im Wahlkampf sichtbar wurden.

Ihnen allen gebührt unser herzlicher Dank. GRÜNER Erfolg, das hat uns dieser Wahlkampf wieder gezeigt, ist Teamarbeit und Politik auf Augenhöhe mit den Menschen in Dortmund.

In Dortmund darf es nun kein „weiter-So“ nach dieser Wahl geben. Die Verluste von SPD und CDU haben deutlich gemacht, dass das Vertrauen der Menschen, dass die bislang in Dortmund prägenden Zusammenarbeit zwischen SPD und CDU die Stadt in eine richtige Richtung führt, geschwunden ist. Es geht darum, in Dortmund eine Wende einzuleiten, die den Auftrag den Wechsel zu organisieren, ernst nimmt.

Die GRÜNEN haben als gestaltende Kraft der linken Mitte die Aufgabe, das gewachsene Zutrauen zu GRÜNER Politik nun in konkrete Projekte umzusetzen und ein Maximum an GRÜNER Politik möglich und sichtbar zu machen. Dafür sind wir gewählt worden.

Dabei beziehen wir auch ein, dass dem in der Stichwahl noch zu bestimmenden Oberbürgermeister der Stadt Dortmund eine entscheidende Rolle dabei zukommt, Verwaltung zu führen, Aufträge des Rates umzusetzen und auf Augenhöhe, wertschätzend und vertrauensvoll mit den Mitgliedern des Rates der Stadt Dortmund zum Wohl der Stadt zusammenzuarbeiten.

Die Mitgliederversammlung beauftragt daher die Sprecher*innen des Kreisverbandes, die beiden Spitzenkandidat*innen, die OB-Kandidatin und ein entsandtes Mitglied der GRÜNEN JUGEND, in Sondierungsgesprächen mit SPD und CDU auszuloten, in welcher Kooperation ein Maximum an GRÜNER Politik machbar ist, und auf dieser Basis der Mitgliedschaft in einer nächsten Mitgliederversammlung am 22. September einen Vorschlag zu unterbreiten, ob, in welcher Form und auf welcher Grundlage eine Empfehlung für eine Stichwahl zur Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Dortmund durch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN erfolgen kann.“

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments