Parks machen Schule – Projekt des Tiefbauamtes für Dortmunder Schulen

5
(Foto: IN-StadtMagazine)

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund hat vor acht Jahren das Projekt „Parks machen Schule“ entwickelt. Es wird finanziert von der Sparkasse Dortmund. Mit den Aktionen werden die vielfältigen Betätigungsmöglichkeiten in den Dortmunder Parks und Grünanlagen vermittelt. Sie sind eine Ergänzung des Unterrichts im Freien, bei der Schüler ihren Park einmal ganz anders erfahren.

Das Angebot richtet sich an weiterführende Schulen. Bereits seit acht Jahren finden diese Aktionen in Kooperation mit verschiedenen Partnern statt. Sie werden von den Dortmunder Schulen sehr gut angenommen.

In diesem Sommer finden ca. 40 Aktionen in Dortmunder Parks statt. Gemeinsam mit Dortmunder Sportlern, Erlebnispädagogen und anderen kreativen Organisationen wurden verschiedene Angebote entwickelt. Die Aktivitäten sind teils sportlich, teils kreativ und reichen von Parcourtrainig im Hoeschpark über die Teambildungsangebote „Waldmeister“ im Natur-Sport-Park Zeche-Kaiser-Friedrich und „Du bist ein Denkmal“ im Fredenbaumpark bis zum erlebnispädagogischen Projekt „Teamgeist“ des Vereins Erlebt-was e.V.

Der Verein bietet losgelöst von den Anforderung des Alltags natur-, sport- und erlebnispädagogische Bildungsprojekte für Schulen an. Mit den Aktivitäten sollen soziale und personale Kompetenzen gefördert werden.

Im Vordergrund stehen Konfliktbewältigung, Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein. Dabei werden Sportangebote wie Reiten, Klettern, Bogenschießen oder Kanutouren mit sozialem Training verknüpft. Die aktiven Lernorte in der Natur und alles Erlernte an diesem Tag bleiben den Kindern und Jugendlichen in positiver Erinnerung.