Gejagte Schönheiten und ihre Jäger – Orchideenausstellung startet mit informativem Eröffnungswochenende

0
39
Foto: IN-StadtMgazine

Während draußen eisiges Winterwetter herrscht, bereiten sich die Pflanzenschauhäuser im Botanischen Garten Rombergpark (Mergelteichstraße 40) auf die große Orchideenausstellung vor.

Diesmal steht die Ausstellung unter dem Motto: „Gejagte Schönheiten und ihre Jäger“. Fernab von Nässe und Kälte können die Besucherinnen und Besucher ab Samstag, 26. Januar, 10 Uhr die fantastische Welt der Orchideen bestaunen. Die Ausstellung ist bis März in den Pflanzenschauhäusern zu sehen.

Orchideen sind eine Pflanzengruppe der Superlative: Mehr als 25.000 Arten gibt es weltweit. Dazu kommen über 100.000 Zuchtformen, die mit ihren exotischen Farben und Formen überraschen. In der Gestalt reicht dies von wahren Riesen, über bambusartige Formen bis zu fragilen Zwergschönheiten der Regenwälder.

Während der Orchideenausstellung werden zahlreiche Wildarten und Zuchtformen aus der großen, traditionell bedingten Sammlung des Botanischen Gartens Rombergpark in den Pflanzenschauhäusern präsentiert, kombiniert mit den neusten Züchtungen aus der Orchideenwelt.

Von „Seidenfaden“ bis „Captain Cook“
Das Jahresprogramm des Botanischen Gartens Rombergpark steht 2019 ganz im Zeichen der Entdecker. Dazu passt die Orchideenausstellung: Als besondere Preziosen wurden die Orchideen seit jeher gesammelt – oder vielmehr gejagt. Wer es sich im viktorianischen Zeitalter leisten konnte,  schickte einen so genannten „plant hunter“ los. Dieser versuchte, für seinen Auftraggeber neue bis dato unbekannte und damit teure Pflanzen zu entdecken. Die Konkurrenz unter diesen Jägern war groß und die Preise für außergewöhnliche Orchideen astronomisch. Berühmte Namen sind mit den gefundenen Orchideen verbunden, z.B. Captain Cook. Aber auch eher unbekannte Namen stehen heute in vielen Wohnzimmern. Wer kennt schon Cattley, Seidenfaden oder Lobb? Auch lustige und tragische Geschichten sind mit einzelnen Arten verwoben.

Besucher gehen selbst auf Entdeckungsreise
Die Besucher der Ausstellung können in den Pflanzenschauhäusern nun selber auf Entdeckungsreise gehen und zu „Jägern“ werden. Holzstege, Fässer und Kisten, Taue und Fischerreusen führen zurück in die Zeit, als die neu entdecken Orchideen auf Segelschiffen nach Europa kamen. Die Entdecker und ihre Geschichten säumen den Weg entlang dieser Route durch das 19. Jahrhundert.

Am Eröffnungswochenende gibt es die Möglichkeit, sich von bekannten Fachleuten in allen Fragen rund um Orchideen beraten zu lassen oder auch selber das ein oder andere Stück für zu Hause zu erwerben.

Eintritt und Öffnungszeiten

  • Eröffnungswochenende (26./27. Januar): 10 bis 17 Uhr
  • Anschließend montags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr, freitags 14 bis 16 Uhr (Zutritt über das Café Orchidee)
  • samstags, sonn- und feiertags 10 bis 16 Uhr (Zutritt über das Kassenhaus)

Der Eintritt kostet 2,50 Euro/Person (ab 6 Jahren), Kleingruppen zahlen 5 bzw. 7,50 Euro (1 bzw. 2 Erwachsene mit bis zu 4 minderjährigen Kindern).

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500