Nette Toilette – kostenlose Toiletten bald in jedem Stadtbezirk

0
22
Symbolfoto: pixabay

Nette Toilette – eine Idee für die ganze Stadt. Mit der „Netten Toilette“ stellen Geschäfte und Gastronomiebetriebe kostenlose Toiletten zur Verfügung und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung.

Seit dem Jahr 2015 setzt das StadtbezirksMarketing Hörde das Konzept „Nette Toilette“ um. Geschäftsleute, Gastronomen, die Stadt und die Kirchen bieten eine kostenlose Bürgertoilette in ihren Räumlichkeiten an und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung. In Hörde werden inzwischen 11 Toiletten den Bürgern*innen angeboten: sieben Toiletten in Gastronomiebetrieben, drei in städtischen sowie eine in einem kirchlichen Gebäude.

„Nach den guten Erfahrungen in Hörde wollen wir das Angebot auf alle Stadtbezirke ausweiten. So entsteht ein flächendeckendes Angebot an Toiletten, die von der Öffentlichkeit nutzbar sind“, sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Flyer und Plakate informieren über die Standorte, Öffnungszeiten und Ausstattung der netten Toiletten. Über eine App sind alle Infos auch vom Smartphone abrufbar. „Damit die Menschen die Toiletten auch finden gibt es eine App und jede „Nette Toilette“ bekommt einen lizensierten Aufkleber. Zudem gibt es Informationen über die Ausstattung der Toiletten. Viele sind für Rollatoren geeignet, einige sind barrierefrei, manche bieten auch einen Wickeltisch“, ergänzt Westphal.

Ein Angebot von 10 Toiletten pro Stadtbezirk will der Verein erreichen. Bei einer Aufwandsentschädigung für die teilnehmenden Betriebe von monatlich ca. 120 Euro entstehen Kosten in Höhe von rund 15.000 Euro jährlich pro Bezirk. Stadtweit also insgesamt 180 000 Euro.

Voraussetzung für die Umsetzung ist, dass der Rat der Stadt Dortmund die stadtweite Ausweitung beschließt und damit den StadtbezirksMarketing Dortmund e. V. mit finanziellen Ressourcen ausstattet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500