Messen „Creativa“ und „Fair Friends“ heute in den Westfalenhallen gestartet

0
12
Die Bau! Messe! NRW! findet erstmals unter der Veranstaltungsregie der Messe Dortmund statt. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Mit Europas größter Kreativmesse „Creativa“ beginnen die Westfalenhallen den Messeherbst unter Corona-Bedingungen. Erstmalig findet die Messe gemeinsam mit der Nachhaltigkeitsmesse „Fair Friends“ statt. In sieben Hallen können Besucher*innen vom 16. bis 20. September an rund 370 Ständen stöbern und an Workshops teilnehmen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz zur Eröffnung der ersten Publikumsmessen nach dem „Corona-Lockdown“ freuten sich Sabine Loos, Geschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH, und Oberbürgermeister Ullrich Sierau, dass die Westfalenhallen endlich wieder für den Publikumsverkehr geöffnet sind. „Die Westfalenhallen und die Messen ‚Fair Friends‘ und ‚Creativa‘ sind wichtige Wirtschaftsfaktoren für Dortmund – sie sind ein Hoffnungsschimmer und geben wieder Perspektive“, sagt Ullrich Sierau. „Die Hotels sind zu den Messezeiten ausgebucht und auch Einzelhandel und Gastronomie profitieren sehr vom Messegeschäft.“
Messe „Creativa“ – die kunterbunte Kreativwelt

Kreativtrends, interaktive Workshops, ein buntes Bühnenprogramm und Sonderschauen sind ein fester Bestandteil der „Creativa“. Tausende Produkte, Projekte und Ideen, die zu eigenen Kreativprojekten – passend zur aktuellen Situation, Jahreszeit, aber auch zu wichtigen Themen wie nachhaltigem Handeln – inspirieren, erwarten die Besucher*innen. Jede*r Ticketkäufer*in kann kostenlos Deutschlands größte Nachhaltigkeitsmesse „Fair Friends“ besuchen, die zeitgleich stattfindet und mit ihren Aussteller*innen sowie in verschiedenen Workshops und Aktionen zeigt, wie ein nachhaltiger Lebensstil gelingen kann.

Inspirations-Café
Damit sich die Besucher*innen erst einmal einen Überblick über angesagte Themen oder Neuheiten im Kreativsektor verschaffen können, empfiehlt sich ein Besuch des Inspirations-Cafés in Halle 4. Hier präsentieren sich rund 50 Aussteller*innen mit Produkten und Kreativ-Exponaten zu den Kreativtrends 2020. Die Besucher*innen können sich bei einem gemütlichen Coffee to go von Produkten aus sieben Trendkategorien inspirieren lassen, Ideen für eigene Kreativ-Projekte sammeln und gewünschte Produkte oder Materialien zum Nachmachen direkt im Anschluss bei den jeweiligen Aussteller*innen erwerben.

Designermarkt – Junge Aussteller*innen mit frischen Ideen
Alle Do-It-Yourself-Liebhaber*innen (DIY) finden in der Halle 4 einen Kreativ-Designermarkt mit Produkten aus den Kategorien Handmade, Upcycling und DIY. Auf der „Creativa Neo“ zeigen sich unabhängige Labels, junge Kreative und Designer*innen mit außergewöhnlicher Mode, Kinderbekleidung, Wohnzubehör, Papeterie, Schmuck und Accessoires.

Neu mit dabei auf der Messe ist in diesem Jahr das Label Unikato mit individuellen Stempeln, die nicht nur schön aussehen, sondern auch noch nachhaltig hergestellt werden. Die Besitzerin der weltweit größten Barbiepuppen-Sammlung, Bettina Dorfmann, wird in der Sonderschau „Busy Girl, Barbie macht Karriere“ anhand von Barbiepuppen, Häusern und Accessoires, die Berufs- und Lebenswelt der Frau von 1960 bis heute, bildhaft in Szene setzen. Traditionelles Design in edlem Gewand gibt es bei Judith Schneider-Schrief zu bestaunen. Die freischaffende Stickmeisterin präsentiert in einer Ausstellung einige ihrer Werke und wird ihr Handwerk in Halle 4 direkt vorführen.

Für alle, deren Herz für Perlen und Schmuck schlägt, ist ein Besuch der „Perlenexpo“ in Halle 5 der „Creativa“ ein Muss. Im Designer Village stellen international bekannte Perlenkünstler*innen Schmuckstücke aller Art aus. Auf der Workshop-Fläche können Besucher*innen im wahrsten Sinne „Schmuck to go“ selbst herstellen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments