Margaret Bourke-White und ihre Fotografien aus dem KZ Buchenwald: Vortrag in der Steinwache

0
14
Foto: Stefanie Kleemann; (Quelle: http://www.dortmund.de/de/freizeit_und_kultur/stadtarchiv/steinwache/index.html)

Die Fotografin Margaret Bourke-White (1904-1971) war die erste Kriegsberichterstatterin der US-Streitkräfte. Kurz vor Kriegsende kam sie nach Deutschland, um für die US Air Force Bombenschäden zu dokumentieren. Am 15. April erreichte sie das Konzentrationslager Buchenwald und fotografierte die katastrophalen Zustände im Lager.

In einem Vortrag am Freitag, 11. Oktober, 18 Uhr in der Steinwache (Steinstraße 50) stellt Dr. Maria Schindelegger die bekanntesten Bilder und Motive vor und setzt sie in Verbindung zur zeitgenössischen visuellen Kultur.

Sie untersucht, warum gerade diese Motive so häufig und erfolgreich reproduziert wurden und fragt, welche Bilder nicht oder erst später in die öffentliche Wahrnehmung gelangten.

Dr. Maria Schindelegger hat sich mit der visuellen Repräsentation von Krieg und Gewalt sowie dem Themenkomplex Fotografie und Holocaust beschäftigt und wurde mit einer Arbeit über Margaret Bourke-Whites Fotografien aus dem Zweiten Weltkrieg promoviert. Sie arbeitet derzeit als Kunsthistorikerin bei der Stiftung DASMAXIMUM.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500