Marathon auf chinesischer Stadtmauer: 5 DortmunderInnen machen mit

0
16
(v. l.) Jörg Rüppel, OB Ullrich Sierau, Nicole Mitzkus, Angela Moesch, Ceren Kaya, Jesús Morón Castaños, Peter Kurtz und André Knoche beim Empfang im OB-Foyer. (Foto: Anja Kador)

Die Stadt Xi`an hatte ihre Partnerstadt Dortmund gebeten, für den Xi`an City Wall Marathon fünf Läuferinnen und Läufer nach China zu schicken.

Über soziale Medien waren daraufhin interessierte Personen zur Bewerbung aufgefordert worden. Aus den 14 Bewerbungen, die bei der Stadt Dortmund eingingen, wurden drei Frauen und zwei Männer, die alle der zur Auswahl stehenden Distanzen bedienen, ausgelost.

Beim Xi`an City Wall Marathon, der in diesem Jahr am 20. April stattfindet, handelt es sich um den einzigen Laufwettbewerb der Welt, der vollständig auf einer Stadtmauer ausgetragen wird.

Die auf der 600 Jahre alten Stadtmauer zurückzulegende Distanz kann von den Läuferinnen und Läufern gewählt werden. Zur Auswahl stehen drei Strecken: fünf, 13,7 und 21,1 Kilometer.

Die Stadtmauer, die 20 Meter hoch ist, umfasst mit knapp 14 Kilometer Länge die Innenstadt Xi`ans.

Xi`an übernimmt für die Dortmunder Läuferinnen und Läufer Kost und Logis. Die Läufer erwartet ein interessantes Programm, wie z. B. der Besuch der Terrakotta-Armee. An- und Abreisekosten müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst übernehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500