LWL-Klinik Dortmund bietet ab Montag (25.1.) wieder das Corona-Krisentelefon an

0
70
Symbolfoto: pixabay

Die Maßnahmen zur Reduzierung der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus stellen uns alle noch immer und immer wieder vor außergewöhnliche Herausforderungen.

Quarantäne und Kontaktbeschränkungen sorgen bei vielen Menschen für das Gefühl, allein zu sein. Das kann zu großen Ängsten und psychischen Problemen bis hin zu manifesten psychischen Erkrankungen führen.

Die LWL-Klinik Dortmund bietet daher allen Menschen aus ihrem Versorgungsgebiet, also aus Dortmund und dem Kreis Unna, erneut die Möglichkeit, telefonische Kurzkontakte in Anspruch zu nehmen.

Hier können die Anrufer und Anruferinnen psychologisch-psychiatrischem Fachpersonal in 10–15-minütigen Gesprächen ihre Sorgen und Nöte schildern. Oft führt dies schon zu einer deutlichen Entlastung. Sollte jedoch der Eindruck einer sich entwickelnden oder bestehenden psychischen Erkrankung entstehen, werden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an die entsprechende Stelle zu einer weiteren Abklärung und/oder Aufnahme vermitteln.

Das Corona-Krisentelefon der LWL-Klinik Dortmund hat die Nummer 0231  4503 – 8111.

Anrufzeiten:

  • montags 9 – 12 Uhr,
  • mittwochs und donnerstags 9 – 12 und 16 – 19 Uhr,
  • freitags 9 – 12 Uhr.
  • dienstags ist das Krisentelefon nicht besetzt.

Anrufer sollten ihre Krankenversicherungskarte bereithalten, um ihre Versicherungsnummer durchzugeben.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments