„lokal Willkommen“ nun auch in der City: Sechster Standort an der Elisabethstraße ging an den Start

0
19
Das „lokal willkommen“-Team an der Elisabethstraße (v. l.): Alena Mörtl (Projekt Ankommen), Ulrich Piechota und Christopher Strugholz (Sozialamt) sowie Christian Krause (Projekt Ankommen). (Foto: Stadt Dortmund)

Still, aber nicht unbemerkt ist der sechste „lokal willkommen“-Standort für die Stadtbezirke Innenstadt-West und -Ost gestartet. Das Büro an der Elisabethstraße 5 ist nun Anlaufstelle für Geflüchtete, aber auch für Menschen in den Stadtbezirken, die sich engagieren und Unterstützung anbieten wollen.

Kooperationspartner der Stadt Dortmund ist an der Elisabethstraße der Verein „Projekt Ankommen“. Er fördert aktives Ehrenamt im gesamten Stadtgebiet und war bis Ende 2019 in der Heinrichstraße ansässig. Nun teilt er sich die Räumlichkeiten in der Elisabethstraße mit „lokal willkommen“.

Bereits im Februar zogen Alena Mörtl, Mitarbeiterin von Projekt Ankommen e.V. und Christopher Strugholz, Mitarbeiter der Stadt Dortmund in die neuen Büroräume. Die geplante Eröffnung musste corona-bedingt abgesagt werden. Trotz aller Einschränkungen haben die Mitarbeiter*innen ihre Arbeit jedoch aufgenommen. Das Büro ist mit zwei hauptamtlichen Mitarbeiter*innen besetzt, die Flüchtlingen, Anwohner*innen und Interessierten bei allen Fragen rund um das Thema „Integration“ zur Seite stehen. Sie bieten Sprechstunden, Willkommens-Hausbesuche, Runde Tische und Netzwerkarbeit.

Unterstützung und Integration
„Im Fokus steht die wohnortnahe Unterstützung der Menschen mit dem Ziel, die Integration zu begleiten. Nur das gegenseitige Kennenlernen schafft Vertrauen und baut Barrieren ab“, sagt Ulrich Piechota, Leiter des Dortmunder Integrationsnetzwerkes ‚lokal willkommen‘. Christian Krause, Vorsitzender von „Projekt Ankommen“, freut sich, dass sich die Stadt Dortmund für „Projekt Ankommen“ als Kooperationspartner entschieden hat. „Für uns bedeutet dies eine enorme Chance, unseren Verein weiter zu professionalisieren. Wir freuen uns auf die gemeinsame Ausweitung der Angebote“, sagt er.

Seit der Eröffnung wurden bereits 180 Haushalte in vielen Fragen und Problemen beraten und unterstützt. Auch die Netzwerkarbeit wurde aufgenommen. Aufgrund der Pandemie ist das Angebot zwar nur eingeschränkt umsetzbar, die Nachfrage jedoch enorm hoch.

Als letzter Standort soll noch in diesem Jahr ein „lokal willkommen“-Büro in der Innenstadt Nord eröffnen.

Kontakt:
„lokal willkommen“, Elisabethstr. 5, 44139 Dortmund
Telefon: 0231 50-111 97 oder -98
Mail: lokalwillkommen.iwo@stadtdo.de

Sprechzeiten:
Montag und Freitag 9:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 14:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
sowie nach Vereinbarung

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments