„Zum Aufhängen eines Bildes reicht ein Magnet“: Führung durch die Foto-Ausstellung im Hoesch-Museum

0
64
Ein Foto aus der Ausstellung: Stahlbungalows von Hoesch in Dortmund. (Foto: Philipp Robien)

Anfang der 1960er-Jahre produzierte die Firma Hoesch Fertighäuser aus Stahl, von denen etwa 200 tatsächlich errichtet wurden – u. a. in Dortmund-Kleinholthausen. Der Fotograf Philipp Robien hat die Veränderungen und Umbauten dieser Bungalows dokumentiert.

Am Sonntag, 24. Februar, 11 Uhr führt er durch seine Ausstellung, die noch bis zum 7. April im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12) zu sehen ist.

Die Fotoschau „,Zum Aufhängen eines Bildes reicht ein Magnet‘. Stahlbungalows von Hoesch“ wird ergänzt durch historische Ansichten, Pläne und Werbebroschüren.

Der Eintritt ist frei, die Führung kostet 2,50 Euro (ermäßigt 1,25 Euro).

Hoesch-Museum
Eberhardstr. 12, 44145 Dortmund
Tel. 0231 844 58 56
www.hoeschmuseum.dortmund.de
Öffnungszeiten: Di u. Mi 13.00 – 17.00
Do 9.00-17.00, So 10.00-17.00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments