Weltnatur auf Hansa – Kinder nehmen Exoten unter die Lupe

19
Pflanzengeheimnisse auf der Kokerei Hansa (Foto: BfG)

Nicht nur Menschen kommen aus fremden Ländern und bleiben, auch Tiere und Pflanzen tun das. Bei der Naturführung „Weltnatur auf Hansa – Einwanderer aus aller Welt“ am Freitag (17.8.) nehmen junge Besucher im Rahmen des Kinderferienprogramms der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur die neu Zugezogenen auf dem denkmalgeschützten Industrieareal Kokerei Hansa genauer unter die Becher-Lupe.

Zu Zeiten, als auf der Kokerei noch hart gearbeitet wurde und reges Treiben herrschte, gab es auch einen regelmäßigen Austausch von Rohstoffen und Waren rund um die Welt. Exotische Pflanzen und ihre Samen haben sich ausgerechnet hier in Dortmund-Huckarde auf den alten Industrieflächen der Kokerei angesiedelt und sind gerne geblieben.

In Begleitung eines Experten begeben sich Kinder zwischen 5 und 12 Jahren auf Erkundungstour und holen die Exoten ans Licht. Sie erfahren, wie es dazukommt, dass sich fremde Pflanzen ansiedeln und wohlfühlen. Was benötigen sie, um zu überleben? Wie verlief ihre mögliche Reise? Dabei wird eine bunte Herkunftskarte erstellt, die die zum Teil weite Wege der Pflanzen anschaulich verdeutlichen.

Kinderferienprogramm
Für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
Freitag (17.8.) „Weltnatur auf Hansa – Einwanderer aus aller Welt“ um 11 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 5 Euro pro Person inkl. Eintritt

Anmeldung unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 erforderlich.

Wettermäßige Kleidung, Getränke und ggf. Proviant werden empfohlen.

Weitere Informationen unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 oder www.industriedenkmal-stiftung.de