Was Kinder träumen: Viel Theater beim Kinder- und Jugendfestival am Sonntag im Dietrich-Keuning-Haus

0
6
Symbolfoto: pixabay

„Interkulturelle Visionen – Was Kinder träumen“ ist das Motto des Kinder- und Jugendfestivals, das am Sonntag, 12. Mai in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendtheater (KJT) sowie der jüdischen Gemeinde im Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstraße 50-58) stattfindet. Der Eintritt ist frei.

Den Auftakt der Veranstaltung machen ab 14 Uhr die Kids der jüdischen Gemeinde Dortmund. Unter der Leitung von Irina Weinschenker haben Sechs- bis Elfjährige das Stück „Ein Traum wird wahr“ eingeübt. Darin geht es um eine Ferienreise, auf der Träume Wirklichkeit werden … so scheint es.

Anschließend zeigt das Kinder- und Jugendtheater (KJT) das Ergebnis des städte- und länderübergreifenden Projekts „europefiction“: „Kein einziger Begriff – Eine chaotische Annäherung an unsere Vernunft“. Jugendliche ab 14 Jahren haben seit Oktober mit ihrem Partnertheater in Paris, dem Theatro La Transplanisphére, den Begriff der Vernunft erforscht und setzen diesen nun auf der Bühne spielerisch-theatralisch um. Die künstlerische Leitung haben Regisseurin Miriam Michel und Theaterpädagogin Lisa Maria Heigl.

Der Eintritt ist frei.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500