„Ruhrhochdeutsch“ lockt mit über 150 Künstler*innen in die Schalthalle 101 auf Phoenix West

0
152
Nicht im Spiegelzelt, sondern im Schalthaus findet der Comedy- Kabarett- und Musiksommer statt. (Foto: Horst Hanke-Lindemann)

Das Kabarett- und Comedy-Festival „Ruhrhochdeutsch“ lässt vom 17. Juni bis 11. Oktober 2020 die Lachmuskeln tanzen. Mehr als 150 Künstler*innen treten in der Schalthalle 101 auf Phoenix West in Dortmund-Hörde auf. Das Kulturbüro ist Förderer des Events, Oberbürgermeister Sierau ist Schirmherr.

Was vor wenigen Wochen noch unvorstellbar erschient, nimmt jetzt Form an. Wie Phoenix aus der Asche wird die Veranstaltungsreihe „Ruhrhochdeutsch“, die 10 Jahre lang im historischen Spiegelzelt präsentiert wurde, in der Schalthalle 101 auf Phoenix West in Dortmund-Hörde wiederauferstehen.

Über 150 Künstler*innen aus ganz Deutschland kommen an 117 Programmtagen in die Schalthalle 101 auf Phoenix West. Bekannte Stars sind genauso mit von der Partie wie Newcomer*innen und Aufsteiger*innen.

Drei neue Programme feiern in diesem Jahr Premiere, zwei Dutzend Künstler*innen sind mit neuen Programmen auf Tournee und sorgen für frischen Comedy-Wind.

Eröffnung mit Benefiz-Gala
„Lachen für ’nen guten Zweck“ ist von Anbeginn des Festivals das Thema der Eröffnung. Die traditionelle Benefiz-Gala wird am 17. Juni zugunsten der „Halte-Stelle e.V.“ durchgeführt. Der Verein versteht sich als ein professioneller Dienstleister im Bereich psychosozialer Betreuung psychisch kranker Erwachsener. Alle an der Gala mitwirkenden Künstler*innen treten ohne Gage auf und der gesamte Erlös der Veranstaltung wird an die „Halte-Stelle e. V.“ gespendet. Wie gewohnt, werden über die gesamte Spielzeit über Barspenden und überzählige Wertmarken gesammelt und den Spendenempfängern zugeführt.

Witze ausm Ruhrpott
Auf der Bühne stehen erneut die „Ruhrpott-Heroen“, die beliebten Vertreter der Humor-Szene des Reviers – wie Carmela de Feo, René Steinberg, Kai Magnus Sting, Fritz Eckenga, Frank Goosen, Jochen Malmsheimer, Lioba Albus, Hennes Bender und der Dortmunder Bruno „Günna“ Knust.

Erstmals beim Festival dabei sind u. a. Frieda Braun, Daphne de Luxe, Tutty Tran, Michael Feindler oder Tino Bomelino. Nicht nur für die Lachmuskeln, sondern auch was für die Ohren gibt es z. B. mit A-Capella-Gesang von Storno, Basta und LaLeLu – ergänzt durch die Ex-Wise-Guys Produktion Eddi plus Sari, allerdings mit Instrumenten.

…immer“ gibt es Programm zum Lachen
Die Besucher*innen können sich zudem auf die etablierten „…immer“-Reihen freuen: „…immer montags“ mit Pommes, Currywurst und ein Getränk nach Wahl und Kabarett – und „…immer dienstags“ tritt das Ensemble mit „Kuballa anne Bude“ auf. Die schrillen Vögel des Reviers feiern einen bunten Abend mit Sketchen und Liedern und Fünf-Gänge-Menü für die Zuschauer*innen. Ist die Bude urlaubsbedingt geschlossen, wird hochkarätiger Ersatz geboten. Die Zaubershow von Siegfried & Joy hat sich im letzten Jahr bewährt und wird ergänzt durch die „Comedy-Dinnershow“ der Busch-Brüder.

Sportrevue auf der Bühne statt Fußball im Fernsehen
Das Gegenangebot zur Fußball-EM hat „Ruhrhochdeutsch“ ebenfalls parat: Die Sportrevue „Der Trainer muss weg – Ausgabe 2020“ arbeitet nicht nur die Europameisterschaft, sondern auch die zurückligende Bundesliga-Saison kabarettistisch auf – mit Fritz Eckenga, Peter Großmann, Peter Freiberg, Thomas Koch, Peter Krettek, Ulli Schlitzer und Mathias Schubert.

Auch die Rebell-Comedy-Shows, die zuletzt vor allem jungen Publikum ins Spiegelzelt gelockt haben, kommen zurück zu „Ruhrhochdeutsch“.

2020 verleiht „Ruhrhochdeutsch“ außerdem den Tana Schanzara Preis, im ehrenden Andenken an Tana Schanzara, Schauspielerin aus Bochum. Zuvor haben z. B. Kai Magnus Sting, Gerburg Jahnke und Maja Beckmann den Preis erhalten.

Veranstaltet wird das Festival „Ruhrhochdeutsch“ vom Theater Fletch Bizzel. Gefördert wird es durch das Kulturbüro der Stadt Dortmund. Als Hauptsponsor präsentiert die Sparkasse Dortmund das Festival. Außerdem unterstützen u.a. DEW21 und DOGEWO21 das Programm.

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments