Offene Ateliers und Busfahrt im Oldtimerbus

69
(v. l.) Burkhard Rinsche, Kulturbüro Stadt Dortmund, Christiane Köhne, Richard Ortmann, Anette Göke, Dieter Gawol, Guido Schlösser (alle DADA DO-Team) und TRD-Busfahrer Michael Werner. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Im Juni präsentieren sich am 2.06./03.06. und am 09./10.06 mehr als 100 Künstler bei den Offenen Ateliers in Dortmund. Eine besonders attraktive Möglichkeit, einen Überblick über das künstlerische Schaffen in DO zu bekommen, bieten die Dortmunder DADAisten um das Kulturhaus Neuasseln und das DADA DO-Team bei der 2. Offenen Straßenkunst. In Kooperation mit dem Kulturbüro zelebrieren sie an den beiden Sonntagen im Juni eine je vier- bis fünfstündige Oldtimerbustour mit jeweils  20 Gästen zu den mitwirkenden Ateliers und Galerien in Vorortbereichen.

Während der Fahrt mit dem Bus, den der TRD-Busfahrer Michael Werner sicher zu seinen Zielen bringen wird, werden verschiedene Akteure die mitfahrenden Besucher mit ausgefallener Kunst, Literatur, Live-Musik und verschiedenen Life Acts unterhalten. Das „Orchester der Straßen“ und „schwarzrot-Atemgold 09“ sorgen für die richtigen Töne und Thorsten Trelenberg ist um lyrische Worte nicht verlegen.

Innenansicht des Oldtimerbusses von 1965. (Foto: IN-StadtMagazine)

„Im letzten Jahr haben wir im Rahmen der offenen Nordstadtateliers die erste offene Straßenkunst mit großem Erfolg und Publikum durchgeführt. Wir haben dabei einen künstlerischen Rundgang mit Musik (schwarzrot Atemgold 09) von einem Atelier in der Nordstadt zum anderen gemacht. In diesem Jahr freuen wir uns, in Kooperation mit dem Kulturbüro Dortmund / Musikhaus Neuasseln / Organisatoren der offenen Ateliers und uns,  dem Team A.R.D. (Anette Göke / Richard Ortmann / Dieter Gawol), eine ganz besondere Tour bei den offenen Ateliers 2018 anbieten zu dürfen. Unsere Idee war es, die weiter außerhalb liegenden Ateliers besser in das Programm der offenen Ateliers einzubinden. Wir werden mit der 2. OffenenStraßenKunst eine KunstBusFahrt durchführen und sieben außerhalb liegende Ateliers mit dem „KunstBus“ anfahren. Jedes dieser Ateliers bietet ein 20-minütiges Programm“, erklärt Anette Göke, die auch ihr eigenes Atelier in der Schillerstr. 43 a öffnet.

Die Karten kosten 40 Euro pro Person und man kann sich nur am 05.05. ab 15:15 Uhr per Mail (anettegoeke@freenet.de.) bewerben. Es werden zwei Karten pro Bewerbung berücksichtigt. Die Karten werden nach dem zeitlichen Eingang der Mails verteilt. Der Bus startet an beiden Sonntagen um 14 Uhr vom Busbahnhof am Hauptbahnhof.

Geöffnet sind:

  • Ateliers westlich der B54: 2./3. Juni 2018
  • Ateliers östlich der B54: 9./10. Juni 2018
  • jeweils: samstags 15–20 Uhr und sonntags 11–18 Uhr 

Alle teilnehmenden Ateliers finden Sie unter: www.offene-ateliers-dortmund.de