NRW-Stiftung unterstützt das Begleitprogramm der großen Jugendstil-Ausstellung im MKK

0
70
Übergabe der Förderzusage mit Udo Mager (l., Vorsitzender der Dortmunder Museumsgesellschaft) und Franz-Josef Kniola, Ehrenpräsident der NRW-Stiftung. (Foto: Stadt Dortmund)

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte freut sich über einen Zuschuss für seine Jugendstil-Ausstellung: Die NRW-Stiftung hat der „Dortmunder Museumsgesellschaft zur Pflege der bildenden Kunst e. V.“ Fördergelder in Höhe von 25.000 Euro zugesagt. Davon soll das Begleitprogramm der großen Jugendstil-Ausstellung „Rausch der Schönheit“ finanziert werden, die ab Dezember im MKK zu sehen ist. Franz-Josef Kniola, Ehrenpräsident der NRW-Stiftung, überreichte die Förderzusage Ende Juli an Udo Mager, Vorsitzender der Dortmunder Museumsgesellschaft, und Dr. Jens Stöcker, Direktor des MKK.

Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte feiert in diesem Jahr 135-jähriges Bestehen, die Museumsgesellschaft wird 110 Jahre alt. Um dieses langjährige Engagement für die Kultur in Dortmund zu feiern, soll ab Dezember 2018 die Ausstellung „Rausch der Schönheit. Die Kunst des Jugendstils“ gezeigt werden. Das MKK kann hierfür seine Schatztruhe öffnen: Ein großer Teil aus der Jugendstil-Sammlung des Museums wird zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Dortmunder Museumsgesellschaft möchte die Ausstellung um ein Begleitprogramm erweitern und Spaziergänge bzw. Radtouren zum Jugendstil in Dortmund anbieten. Das Programm soll einen Bogen vom MKK in die Stadt schlagen und die Spuren des Jugendstils in Dortmund verdeutlichen. Geplant sind außerdem Studienreisen, Tagesfahrten sowie Vorträge und Aktionen für Kinder und Jugendliche. Das Begleitprogramm richtet sich auch speziell an Menschen mit Handicap

Die NRW-Stiftung half in Dortmund bereits dem Förderverein „Freunde des Hoesch-Museums“ bei der Einrichtung des Museums und beteiligt sich an der Sanierung des Lanstroper Ei. Mehr als 3000 Natur- und Kulturprojekte konnte sie seit ihrer Gründung 1986 mit insgesamt etwa 265 Millionen Euro fördern. Das Geld dafür erhält die NRW-Stiftung überwiegend vom Land NRW aus Lotterieerträgen von Westlotto, zunehmend aber auch aus Mitgliedsbeiträgen ihres Fördervereins und Spenden.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500