Im Workshop Graffiti mal selber machen

0
75
Der Graffiti-Workshop (Fotos: Rosemarie E. Pahlke/Stadt Dortmund)

Wie macht man eigentlich Graffiti? Wer Lust hat, sich selbst einmal an bunten Schriftzügen, Bildern oder Zeichen zu probieren, sollte sich Samstag, 9. Februar, 11 bis 14 Uhr vormerken.

Die Kreativ- und Kunstagentur „More Than Words“ am Hafen ist Gastgeber der nächsten Veranstaltung in der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“ und bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Workshop in Sachen Graffiti.

Die städtische Kunstreferentin Dr. Rosemarie E. Pahlke moderiert den Besuch bei „More Than Words“, deren Geschäftsführer Markus Happe die Graffiti-bzw. Street Art-Projekte und Fassadengestaltung des Unternehmens vorstellt. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem kleinen Workshop mit Graffiti-Künstler Karsten Stieber kleine Leinwände selbst gestalten.

Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Drehbrückenstraße 5–11 am Dortmunder Hafen. Der Besuch dauert ca. zwei Stunden und kostet sechs Euro, ermäßigt drei Euro. Bitte rechtzeitig anmelden, die Gruppe ist auf 15 Personen begrenzt.

Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50- 24876.

Mehr Infos zu „More Than Words“: www.morethanwords.de

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500