Kokerei Hansa: Erkundungen im Licht der Taschenlampe – zahlreiche Führungen bei Tag und am Abend

0
24
Eine Nachtlichtführung bietet tolle Ausblicke. (Foto: Klaus-Peter Schneider)

Abenteuer, Spaß und jede Menge Informationen erwarten kleine und große Besucher auf der Kokerei Hansa. Bei einer der zahlreichen Führungen von Donnerstag bis Sonntag (28.2. bis 3.3.) entdecken sie die spannende Welt von Kohle und Koks – tagsüber oder auch abends im Licht der eigenen Taschenlampe.

Die Kokerei Hansa erinnert mit ihren vielen Gebäuden an eine kleine Stadt: Es gibt hölzerne Türme, Backsteinbauten, Brücken und Stege. Auf einem Erlebnispfad erleben die Besucher Schritt für Schritt die Produktionsstationen von Kohle zu Koks. Sie besteigen eine Becherwerksbrücke, blicken in eine Ofenbatterie und haben einen Ausblick in die Umgebung. Als Highlight können sie in der imposanten Kompressorenhalle einen riesigen Kompressor im Vorführbetrieb bestaunen.

Nebenbei erfahren sie von der Geschichte der Kokerei, in der einmal bis zu 1000 Menschen tätig waren, von der harten Arbeit der Koker und wie die Kohle den Dortmunder Stadtteil Huckarde prägte.

Führungen über die Kokerei Hansa vom 28.02. bis zum 03.03.2019:
Industriehistorische Führung „Hansa schwarz-weiß“
Donnerstag (28.2.) um 14 Uhr
Freitag (1.3.) um 14 Uhr
Samstag (2.3.) um 14 Uhr
Sonntag (3.3.) um 11 und 14 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Nachtlichtführung „Kohlenschwarz bis Hansa-Blau“
Freitag (1.3.) um 20 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: 8 Euro pro Person (inkl. Eintritt)
Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt

Öffnungszeiten in der Wintersaison:
Vom 1. November 2018 bis 31. März 2019 gelten folgende Öffnungszeiten für die Kokerei Hansa: dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Der Zugang zum Gelände innerhalb der Öffnungszeiten (ohne Führung) ist kostenfrei!

Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen.

Adresse: Kokerei Hansa, Emscherallee 11, 44369 Dortmund-Huckarde

Weitere Informationen unter Telefon 0231 – 93 11 22 33 oder www.industriedenkmal-stiftung.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500