„Klassik trifft Kokerei“ bietet abwechslungsreiches Programm der Weltklasse

0
20
er Veranstaltungsort - die Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa. (Foto Finn Löw)

Vor der beeindruckenden Kulisse der Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa erwarten der Internationale Schubert-Wettbewerb Dortmund e. V. und die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur vom 5. bis 7. Juli 2019 wieder internationale Stars der Klassik.

Ian Fountain und Erika Geldsetzer werden gemeinsam mit Mitgliedern der Bochumer Symphoniker und der Kantorei der Melanchthonkirche unter der Leitung von Ludwig Kaiser das Fest mit der Deutschen Messe D 872, der Klaviersonate „Reliquie“ C-Dur D 840 und Fantasie C-Dur für Violine und Klavier D 934 am 5. Juli 2019 um 20 Uhr eröffnen. Ian Fountain als einer der bedeutendsten Pianistenpersönlichkeiten unserer Zeit, der dem Schubert-Wettbewerb zudem als Jury-Mitglied schon lange verbunden ist, und Erika Geldsetzer, Geigerin des renommierten Fauré-Quartetts, werden in dieser besonderen Atmosphäre für ein intensives Klangerlebnis sorgen.

Am Samstag, dem 6. Juli 2019 um 20 Uhr präsentieren mit Esther Valentin und Anastasia Grishutina die beiden ersten Preisträgerinnen des III. LiedDuo-Wettbewerbs 2018 zunächst Robert Schumanns „Frauenliebe und -leben“ und Franz Schuberts „Männerliebe und -leben“. In der zweiten Konzerthälfte stellen Esther Valentin und Anastasia Grishutina Lieder ihrer Preisträger-CD von Franz Schubert, Hugo Wolf, Moritz Eggert u. a. vor, die im Juli bei GWK Records erscheint und als Co-Produktion mit dem Südwestrundfunk (SWR) aufgenommen wurde. Beide Musikerinnen widmen sich mit großer Leidenschaft und besonderer Intensität erfolgreich dem Kunstlied. Dieser Auftritt verspricht nicht nur einen eindrucksvollen Ohrenschmaus, sondern Flügel und Gesang werden vor den riesigen Gaskompressoren der alten Industriehalle für einen spannungsvollen Kontrast sorgen. Ein intensives und emotionales Erlebnis, das seinesgleichen sucht!

Prof. Dr. Michael Stegemann (TU Dortmund) wird bereits um 18 Uhr in das Programm und Schuberts Musik einführen, bevor er im Anschluss den Abend moderieren wird.

Am Sonntag, dem 7. Juli 2019 um 17 Uhr spielt das weltweit gefragte Minguet-Quartett gemeinsam mit Volodymyr Lavrynenko, dem 1. Preisträger des XIII. Klavierwettbewerbs 2016 und mit dem renommierten Cellisten Christoph Richter das krönende Abschlusskonzert. Auf dem Programm stehen Robert Schumanns Klavierquintett und Franz Schuberts berühmtes Streichquintett. Das Minguet-Quartett gastiert in den großen Konzertsälen der Welt, wobei seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen für begeisternde Hörerfahrungen sorgen. Das Spiel des jungen ukrainischen Pianisten Volodymyr Lavrynenko kennzeichnet eine außergewöhnliche musikalische Reife, mit der er die Musik vielschichtig und ausdrucksstark auszuloten vermag. Der Cellist und Professor für Violoncello u. a. an der Folkwang Universität der Künste in Essen, Christoph Richter, spielt als Solist bereits mit namhaften Orchestern wie den Münchner Philharmonikern und der Tschechischen Philharmonie in Sälen wie dem Wiener Musikverein, Gasteig München, Rudolfinum in Prag oder der Hamburger Laeiszhalle.

Neben den Spitzenmusikern macht gerade auch die enge Kooperation zwischen der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur und dem Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund e. V. dieses Klassik-Fest zu einem besonderen Erlebnis. Mit der Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa wurde ein attraktiver Veranstaltungsort gefunden, der den Spannungsbogen feinfühliger Schubert-Musik und klassischer musikalischer Höchstleistungen nicht besser auflösen könnte. Ein internationales Kulturereignis der Weltklasse in einer vom Bergbau und von der Schwerindustrie geprägten spannenden Region und vor einer gewaltigen Maschinenkulisse!

Jeweils eineinhalb Stunden vor Konzertbeginn besteht die Möglichkeit, an einer kostenfreien Führung über die ehemalige Industrieanlage Kokerei Hansa teilzunehmen. Ein einmaliges Erlebnis, um in die Geschichte der Region einzutauchen und Spannendes über Menschen und Maloche auf Hansa zu erfahren. Festes Schuhwerk und witterungsgerechte Kleidung werden empfohlen! Um Anmeldung an info@schubert-wettbewerb.de bis zum 01.07.2019 wird gebeten.

Tickets zu allen drei Konzerten sind unter www.schubert-fest.de, im Infopunkt der Kokerei Hansa sowie in allen bekannten CTS-Ticketshops, wie zum Beispiel in der Corsopassage, erhältlich.

Die Tickets kosten auf schubert-fest.de und am Infopunkt 21,90 € (erm. 14,90 €). In den CTS-Ticketshops sowie auf eventim.de und unter der telefonischen Eventim-hotline kommt noch eine VVK-Gebühr i.H.v. 1,45 € pro Ticket hinzu.

Industriedenkmal Kokerei Hansa, Emscherallee 11 in 44369 Dortmund

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500