Kinoreihe Weltsichten im Dortmunder U zeigt „Geschichten aus Teheran“

0
43
"Geschichten aus Teheran" zeigt die Leben ganz unterschiedlicher Menschen. Foto: frank497 / Pixabay

In der Reihe Weltsichten zeigt das Gleichstellungsbüro am 18. Oktober, 15 Uhr, den Film „Geschichten aus Teheran | Ghesse-ha | Tales“.

Die iranische Filmemacherin Rakshan Bani-Etemad verwebt die Geschichten unterschiedlicher Menschen zu einer vielschichtigen Erzählung des heutigen Teheran. Der Film gewährt Einblick in den Alltag von Eheleuten, Künstler*innen, Student*innen und Arbeiter*innen. Seine Geschichten handeln von der Liebe in Familien, Freundschaften und Beziehungen. Der Liebe, die den Menschen die Hoffnung und Kraft gibt, alle Schwierigkeiten und Unterschiede überwinden und für ein besseres Leben kämpfen zu können. Der Film wurde beim Filmfestival in Venedig mit dem Preis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Der Film ist empfohlen ab 11 Jahren und wird auf Persisch mit deutschen Untertiteln gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Zum Projekt:
Die Kinoreihe Weltsichten zeigt Filme aus verschiedenen Ländern, um den Blick für andere Kulturen zu öffnen und das gegenseitige Verständnis über die Grenzen von Sprache, Kultur und Religion hinaus zu stärken. „Weltsichten“ wurde auf Anregung des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund │Köln im Rahmen des Projektes „Betriebliches Mentoring für geflüchtete Frauen“ ins Leben gerufen. Mehr zum Projekt und zur Kinoreihe finden Sie auf der Seite der Kinoreihe Weltsichten und beim Betrieblichen Mentoring.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments