„Immersion“: Marc Bühren stellt neue 3D-Drucke im Torhaus Rombergpark aus

0
74
Fotos: Roland Gorecki, Dortmund Agentur

Seit elf Jahren arbeitet Marc Bühren hauptberuflich als bildender Künstler mit Atelier in Dortmund-Hörde.

Im Jahr 2017 entdeckte er den manuellen 3D-Druck für sich und konnte seine erste damit entstandene Installation zum DEW21 Kunstpreis 2017 im Dortmunder U präsentieren. Weitere Nominierungen zu Kunstpreisen folgten, z. B. zum Kunstpreis der Stadt Hamm im Gustav-Lübcke-Museum.

Für die Technik des manuellen 3D-Drucks erhält der Künstler Unterstützung einer amerikanischen Firma, mit deren Hilfe sich auch die Ausstellung „Immersion“ in der Städtischen Galerie Torhaus Rombergpark realisieren ließ:

Vom 28. Juli bis 18. August präsentiert Marc Bühren neue Werke, die innerhalb der letzten 14 Monate eigens für das Torhaus entstanden sind.

Zum Künstler:
Marc Bühren (Jahrgang 1974) studierte Kommunikationsdesign an der Bergischen Universität Wuppertal und ist seit 2008 hauptberuflich als Künstler in Dortmund tätig. Seitdem war er in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten. Er ist Mitglied im BBK Ruhrgebiet e.V. und Hagenring sowie der Künstlergruppe BÜHRENFEIKESTRUCK. Im Jahr 2015 war er im Kunstkalender „Grafik aus Dortmund“ vertreten.

Mehr über den Künstler: marc-buehren.com

Die Ausstellung ist geöffnet

  • dienstags bis samstags von 14 bis 18 Uhr,
  • sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter ist das Kulturbüro Dortmund in Zusammenarbeit mit dem BBK Ruhrgebiet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500