„Im Rechten Licht“: Fotoausstellung im DKH über die rechte Szene in NRW

0
112
© Stadt Dortmund

Die Kölner Künstlerin und Fotografi­n Karin Richert hat zehn Jahre lang die rechtsgerichtete Szene in NRW mit ihrer Kamera beobachtet und dokumentiert.

Vom 7. bis 27. Februar sind ihre Bilder in einer Ausstellung im Dietrich-Keuning-Haus (Leopoldstr. 50-58) zu sehen. Die Schau unter dem Titel „Im Rechten Licht“ wird am Donnerstag, 6. Februar, 17.30 Uhr eröffnet. Schirmherr ist Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der zur Eröffnung ein Grußwort spricht.

Die Fotos geben Einblick in Milieus, die ihren Hass und ihre Demokratiefeindlichkeit auf die Straße tragen. Begleitet werden die Fotografi­en von Texttafeln, die über Ziele und Vorgehensweisen der einzelnen Gruppen und Parteien informieren, sowie Aufnahmen von Plakaten und Transparenten der Gegendemonstrationen.

Rechtes Gedankengut versteckt sich heute hinter vielen Masken. Karin Richerts Fotos zeigen deutlich: Die Anhänger dieses politischen Spektrums sind nicht nur Menschen mit Glatzen, Bomberjacken und Springerstiefeln. Rechte Weltanschauungen treten äußerlich in vielfältiger Gestalt in Erscheinung. Manche Gruppierungen präsentieren sich sehr bürgerlich, andere wiederum adaptieren bewusst den Stil moderner Jugendkulturen.

Die Ausstellung ist geöffnet Dienstag bis Samstag, 10 bis 22 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500