Hoesch-Museum gibt am Sonntag Einblicke in Schwerindustrie – Führungen durch zwei Ausstellungen

8
Ein Foto von Uwe Niggemeier aus der Ausstellung "Innenansichten - Schwerindustrie International" (Kupolofen, Walter Hundhausen, Schwerte, 2013)

Die Anfänge der Eisen- und Stahlindustrie seit 1840, das Leben und Arbeiten der „Hoeschianer“ und der Strukturwandel – um diese Themen geht es in der öffentlichen Führung „Stahlzeit in Dortmund“ am Sonntag, 9. Dezember, 14.30 bis 16 Uhr im Hoesch-Museum (Eberhardstr. 12). Originale Werkzeuge, authentische Objekte und interaktive Stationen lassen Vergangenheit und Gegenwart lebendig werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zuvor führt der Fotograf Uwe Niggemeier von 11 bis 12 Uhr durch die aktuelle Sonderausstellung „Innenansichten – Schwerindustrie International“. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Niggemeiers Aufnahmen in Stahlwerken, Gießereien und Schmieden in ganz Europa und den USA.

Beide Führungen kosten je 2,50 Euro, ermäßigt 1,25 Euro plus Eintritt (2,50 Euro, ermäßigt 1,25 Euro).

www.hoeschmuseum.dortmund.de