Große Museen öffnen später und länger: Ab Juli gelten einheitliche Öffnungszeiten für MKK und Museum Ostwall

0
13
Auch im Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) können die Dauerausstellungen weiterhin ohne Eintritt besucht werden. (Archivfoto: Stadt Dortmund)

Die großen städtischen Museen gleichen ihre Öffnungszeiten an: Ab 1. Juli gelten für Museum Ostwall im Dortmunder U (MO) und Museum für Kunst und Kulturgeschichte (MKK) einheitliche Zeiten.

  • Die Häuser öffnen dann dienstags und mittwochs sowie am Wochenende von 11 bis 18 Uhr.
  • Donnerstags und freitags haben sie sogar von 11 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Montags sind die Museen geschlossen.

Diese Zeiten gelten ebenso für den neuen Schauraum: Comic & Cartoon am Max-von-der-Grün-Platz. Für das MKK bedeutet die neue Regelung, dass es später und dafür länger öffnet.

„Unser Ziel ist es, die Museen zu beleben: Wir wollen, dass die Menschen gerne und immer wieder in unsere Häuser kommen. Schon seit Anfang des Jahres ist der Eintritt in unsere Dauerausstellungen daher frei. Die einheitlichen Öffnungszeiten sind ein weiterer Schritt hin zu mehr Besucherfreundlichkeit“, sagt Dr. Stefan Mühlhofer, Geschäftsführender Direktor der Dortmunder Kulturbetriebe.

Abweichende Öffnungszeiten gelten weiterhin für die kleinen Museen:

  • Das Schulmuseum öffnet dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr.
  • Das Kindermuseum Adlerturm – Dortmund im Mittelalter öffnet mittwochs bis sonntags von 11 bis 18 Uhr.
  • Das Brauereimuseum öffnet dienstags, mittwochs, freitags und sonntags von 10 bis 17 Uhr, donnerstags von 10 bis 20 Uhr und samstags von 12 bis 17 Uhr.
  • Das Hoesch-Museum hat dienstags und mittwochs von 13 bis 17 Uhr geöffnet sowie donnerstags von 9 bis 17 Uhr und sonntags von 10 bis 17 Uhr.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500