Gitarrenmusik in der Rotunde: Alegrias Guitar Trio eröffnet die neue Musikreihe im MKK

0
58
Das Alegrias Guitar Trio. (Foto: Timo Eger)

Nach der vorläufigen Schließung des Torhauses Rombergpark wird die renommierte Gitarrenmusik-Konzertreihe des Kulturbüros nun im Museum für Kunst und Kulturgeschichte fortgeführt.

Den Auftakt zur „Gitarrenmusik in der Rotunde“ macht am Sonntag, 17. Februar das Alegrias Guitar Trio im historischen Ambiente des MKK, Hansastraße 3.

Das spanische „Alegrias“ bedeutet übersetzt „Freude“ – und genau diese Spielfreude und Leidenschaft bringen die Musiker Dimitri Lavrentiev, Takeo Sato und Klaus Wladar mit. International haben sie eine breite Fangemeinde gefunden, denn in ihrem Programm „Crossroads“ setzen sie sich über die Grenzen von Klassik und Unterhaltungsmusik hinweg und spielen die ganze Palette prachtvoller Klangfarben aus. Der Abend bietet enorme musikalische Vielfalt und verspricht, mit Virtuosität und Bandbreite zu beeindrucken.

Die aus Russland, Österreich und Deutschland stammenden Musiker des Trios legten mit ihrem Erstling „One Night in Sevilla“ bereits die bestverkaufte CD 2011 beim renommierten Münchner Label Raccanto vor. 2014 erschien die zweite CD „Café International“, die ebenfalls einen großen Anklang beim Publikum fand. Das Ensemble legt nun mit seinem neuen Programm nach: „Crossroads“. Von der „Carmen Suite“ von George Bizet bis zu Hits wie Bert Kaempferts „Las Vegas“, von Tschaikowskys „Nussknacker“ bis zum „Pink Panther“-Thema von Henry Mancini; es wird ein Genuss, nicht nur für Freunde der klassischen Gitarre.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, für Schüler und Studenten 6,50 Euro. Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Die Veranstaltung ist barrierefrei zu erreichen.  

www.alegriastrio.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500