Filmen, Fotografieren, Pinsel schwingen: Kreativ-Angebote im Museum Ostwall und auf der UZWEI

0
19
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Im Dortmunder U können Kinder und Jugendliche in den Sommerferien kreativ werden. Nach einer langen Zeit ohne Workshops freuen sich Museum Ostwall und UZWEI darauf, in den Sommerferien spannende Workshops anbieten zu können.

Ferienworkshops im Museum Ostwall
Im Museum Ostwall im Dortmunder U können Kinder ungewöhnliche künstlerische Techniken ausprobieren. Passend zur aktuellen Sammlungspräsentation „Body & Soul. Denken, Fühlen, Zähneputzen“ geht es um die Beschäftigung mit Körperbewegung und -wahrnehmung. In Bildern können eigene Gedanken, Träume und Wünsche ausgedrückt werden. Viel Fantasie, künstlerisches Experimentieren und der Spaß am Umgang mit verschiedenen Materialien steht bei allen Workshops im Vordergrund. Bei schönem Wetter kann auch im Freien gearbeitet werden. Die Angebote richten sich an Kinder ab 6 Jahren und kosten je 8 Euro.

  • Donnerstag, 02. Juli, 15.00 – 18.00 Uhr: Seilchen springen, Pinsel schwingen – Kunst in Aktion
  • Samstag, 04. Juli, 11.00 – 14.00 Uhr: Augen schließen, Hände öffnen – Bilder von Träumen und Gedanken
  • Donnerstag, 09. Juli, 11.00 – 14.00 Uhr: Gesicht spiegeln, Körper abbilden – Kunst für ein positives Selbstbild
  • Samstag, 11. Juli, 15.00 – 18.00 Uhr: Kunst-Kraft-Training – Materialien mit Körperkraft formen

Infos auch zu den Hygienemaßnahmen und Anmeldung per Mail unter mo.bildung@stadtdo.de oder telefonisch: (0231) 50-2 27 91 (Di-Do 10-15 Uhr)

Ferien auf der UZWEI mit Medien und Manga, Rap und Street Art
Acht mehrtägige Workshops rund um Medien und Kunst bietet die UZWEI, die Medien-Mitmach-Etage im Dortmunder U. Die Angebote richten sich an verschiedene Altersgruppen ab mindestens 10 Jahren. Auf der UZWEI trifft Rap auf Fotografie, und zum eigenen Song wird auch gleich ein Cover designt. Im TV-Studio können Kinder und Jugendliche Nachrichten und Geschichten erfinden und professionell aufnehmen, es wird analog und digital mit Porträtfotografie und Schwarz-Weiß-Techniken experimentiert oder an einem persönlichen Foto-Sketch-Heft gebastelt. Aus Materialien vom Schrottplatz entstehen Trash-Skulpturen, aber man kann auch sein eigenes Videospiel samt Controller selbst bauen. In anderen Kursen geht es mit der Filmkamera und Künstler*innen auf die Jagd nach Street Art auf Dortmunder Straßen. Auch Manga-Fans kommen auf ihre Kosten und zeichnen mit Acrylfarben auf große Leinwände.

Das komplette Programm mit allen mehrtägigen Workshops findet sich im Anhang sowie unter www.aufderuzwei.de

Info/Anmeldung: u2@dortmund.de, 0231-5023843

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments