Eine besondere Ausstellung beendet Veranstaltungsreihe

0
72
OB Ullrich Sierau während seiner Rede im Bürgersaal der Bezirksverwaltungsstelle Hörde – mit dem Schauspieler Claus Dieter Clausnitzer im Hintergrund. (Foto: Hans Joachim Thimm)

Zu einer denkwürdigen Vernissage der Ausstellung: „Es drängt die Zeit“, mit Bildern des Dortmunder Künstlers Walter Liggesmeyer, am 6.1.2019, kamen über 100 Interessierte im Bürgersaal der Bezirksverwaltungsstelle Hörde zusammen.

Die Ausstellung zeigt 15 Bilder aus dem Ausschwitz-Zyklus des Künstlers, die 1986, nach einem Besuch des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau, entstanden. Sie markiert das Ende einer eindrucksvollen Veranstaltungsreihe des Vorbereitungskreises Hörder Pogromgedenken mit Ausstellungen, Vorträgen und Lesungen sowie der Verlegung von Stolpersteinen.

Besonders eindrucksvoll der Dortmunder Schauspieler Claus Dieter Clausnitzer, der Texte des Künstlers las.

Oberbürgermeister Ulrich Sierau würdigte nicht nur den 2017 verstorbenen Künstler und sein soziales und politisches Engagement, sondern auch die Veranstalter, die mit ihrem Engagement deutlich gemacht haben, dass Dortmunder Bürger sich für eine tolerante und weltoffene Stadt einsetzen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 28.01.2019 geöffnet.

Bürgersaal der Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Hörde
Hörder Bahnhofstraße 16, 44263 Dortmund
Walter Liggesmeyer: Es drängt die Zeit
Öffnungszeiten: Montag–Freitag: 10.00–12.00 Uhr 
Montag, Dienstag, Donnerstag: 14.00–16.00 Uhr 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500