Das Kaiserviertel zur Jahrhundertwende: Ein Samstagsspaziergang zum Jugendstil

0
26
Fassade aus dem Kaiserviertel. (Fotos: Wolfgang Kienast)

Das Kaiserviertel östlich des Walls war im Zuge des industriellen Aufschwungs die bevorzugte Wohngegend der Dortmunder Oberschicht. Viele Häuser aus der Gründerzeit und Jahrhundertwende wurden im Jugendstil gestaltet und sind bis heute erhalten.

Stadtführer Wolfgang Kienast führt Interessierte am Samstag, 14. September, 14 Uhr zum Jugendstil im Kaiserviertel. Der Spaziergang aus der Reihe „Kunst im öffentlichen Raum“ dauert 90 Minuten und beginnt am Haupteingang des Ostfriedhofs (Robert-Koch-Straße 35).

Auf dem Ostfriedhof findet man zahlreiche und teils denkmalgeschützte Grabmale namhafter Dortmunder Familien. Der Spaziergang führt anschließend vorbei an einigen bemerkenswerten Jugend- und Heimatstilgebäuden. Die Fassaden an der Lübecker Straße hinter dem Amtsgericht zählen zu den schönsten auf Dortmunder Stadtgebiet.

Foto: Wolfgang Kienast, Kaiserstraßenviertel, Jugendstil

 

Der Rundgang kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Tickets gibt es an der Kasse des Museums für Kunst und Kulturgeschichte, Hansastraße 3, Telefon (0231) 50-25525. Gäste von außerhalb erhalten eine Rechnung.

Die Dortmunder Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum können auch separat gebucht werden, zum Beispiel für eine Geburtstagsfeier, einen Betriebsausflug oder für externe Gästegruppen. Infos unter Telefon (0231) 50-24876.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500