„Comic-Oscar“ für Alexander Braun: Kurator des Comic-Schauraums erhielt den Eisner Award

0
17

Dr. Alexander Braun, Kurator des Dortmunder schauraums: comic + cartoon, ist am 25. Juli in San Diego, Kalifornien, mit dem Eisner Award ausgezeichnet worden.

Damit hat der gebürtige Dortmunder bereits zum zweiten Mal nach 2015 die weltweit wichtigste Comic-Auszeichnung entgegennehmen dürfen. Er ist überhaupt der erste Deutsche, dem diese Ehre zuteil wird.

Alexander Braun erhielt den Award in der Kategorie „Best Archival Collection“ für seine Gesamtausgabe von George Herrimans Klassiker „Krazy Kat“. Der Eisner Award wird jährlich auf der ComicCon, der weltweit größten Comic- und Entertainment-Messe, verliehen. Der Preis ist benannt nach dem legendären amerikanischen Zeichner Will Eisner (1917–2005), dem der Dortmunder Comic-Schauraum im kommenden Jahr eine Retrospektive widmen wird.

Der schauraum: comic + cartoons am Max-von-der-Grün-Platz 7 hat seit seiner Eröffnung im April 2019 bereits mehr als 12.700 Besucher*innen angelockt und ist in der Comic-Szene und Fachpresse sehr erfolgreich aufgenommen worden. Derzeit läuft dort mit „ANIME fantastisch“ (bis 25. Oktober) die dritte von Alexander Braun kuratierte Ausstellung, nach einer Schau über Carl Barks und seine Nachfolger („Ente Süß Sauer“) sowie „Nimm das, Adolf!“ über die Darstellung des Zweiten Weltkriegs im Comic.

„Wir freuen uns sehr und sind stolz darauf, dass der ,Comic-Oscar‘ an einen Dortmunder gegangen ist! Alexander Braun hat unseren schauraum mit seinen hochkarätigen Ausstellungen aus dem Stand zu einer ersten Adresse in Deutschland gemacht“, sagt Dr. Stefan Mühlhofer, Geschäftsführender Direktor der Kulturbetriebe Dortmund.

Der schauraum gehört zu den Dortmunder Kulturbetrieben und ist konzipiert als Ausstellungs- und Mitmachort rund um Comics, Cartoons und Karikaturen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments