Buchtipp aus dem Dortmunder OCM Verlag

0
17
Symbolfoto: IN-StadtMagazine

Wolfgang Wiesmann hat seinen zweiten Kriminalroman im Sölder OCM Verlag veröffentlicht. In seinem Buch „Zanderblut“ schickt er, wie schon in „Das Purpurne Tuch“, Kommissarin Fey Amber auf Ermittlungstour.

Zwischen dem Dülmener und dem Halterner Angelverein ist ein regelrechter Krieg um den Erwerb eines Baggersees entbrannt. Die Mittel, den Kontrahenten auszustechen, werden immer grotesker. Als in den Teichen der Vereine Karpfen gefangen werden, die mit Schmuckstücken und Haaren präpariert wurden, schaltet sich Kommissarin Fey Amber ein, denn was zunächst wie ein böser Scherz aussah, entpuppt sich als Beweismittel zu einem Mordfall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Feys Recherchen erhärten ihren Verdacht: Wurde vor fünfzig Jahren eine junge Frau am Märchensee bei Hullern ermordet?

Bald erkennt sie, dass offenbar ein Zeuge der Tat im Hintergrund die Fäden zieht und sogar vor einer Entführung nicht zurückschreckt. Als es dann am Angelteich in Börnste zu einem weiteren Mord kommt, dringt auch ans Licht, was damals am Märchensee geschah.
Ein handlungsreicher Kriminalroman – nicht nur für Angler!
Kostet im OCM-Verlag: 11,50 €

Wolfgang Wiesmann, Dipl. Ingenieur und Lehrer, wanderte 2000 mit seiner Familie nach Irland aus. Er unterrichtete dort an verschiedenen Schulen. Einige Jahre arbeitete er im sozialen Dienst des irischen Gesundheitswesens. Danach bewies er sich als Manager eines Restaurants. Es folgte das Studium der traditionellen chinesischen Medizin. Heute arbeitet Wiesmann als selbstständiger Therapeut und psychologischer Berater. Seit 2009 schreibt er leidenschaftlich Romane und Sachbücher.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500